Lüdenscheider Zauberer

Sein bester Trick: Bankkaufmann hängt Job an Nagel und wird Zauberer

+
War mal Bankkaufmann und ist jetzt Zauberer: Arnd Clever.

Lüdenscheid – „Der Trick steht bei einem guten Magier eher im Hintergrund“, sagt der Lüdenscheider Zauberer Arnd Clever. Am Freitag bietet er in der in der Guten Stube, Werdohler Straße 11, von 16 bis 18 Uhr einen Workshop unter dem Motto „Alles im Griff – vom Trick zum Wunder“ an.

Ab 20.30 Uhr (Einlass 20 Uhr) folgt eine Zaubershow mit Arnd Clever. Mitmachen beim Workshop können alle ab zehn Jahren, nach oben sind altersmäßig keine Grenzen gesetzt.

„Viel wichtiger ist die Geschichte, die um den Trick herum vermittelt wird, sowie die Gestik, die Mimik und das ganze Drumherum, was für die Zuschauer oft erst den richtigen Zauber ausmacht.“ Ich zaubere seit 26 Jahren und habe mich vor einem Jahr entschlossen, mein Hobby zum Beruf zu machen“, erzählt gelernte Bankkaufmann, der vor seiner hauptberuflichen Arbeit als Zauberkünstler viele Jahre lang Marketingleiter bei der Sparkasse war.

Trotz seiner langen Zauber-Praxis lernt Clever immer wieder neue Zaubertricks, verfeinert sein Bühnenprogramm, bei dem auch Musik eine wichtige Rolle spielt, und feilt an seiner Technik: „Beim Workshop werden wir besprechen, was Zaubern eigentlich ist, aber auch einige Tricks lernen.“

Die Teilnahme am Workshop kostet zehn Euro, darin sind aber auch Arbeitsmaterialien enthalten, die die Teilnehmer behalten dürfen. Wer teilnehmen möchte, sollte sich noch rasch unter gute_stube@gmx.de anmelden. Die Teilnahme ist beim Workshop auf 15 Personen begrenzt.

Der Eintritt für die abendfüllende Zaubershow, die um 20.30 Uhr mit dem Titel „Der Ton macht die Magie“ beginnt, ist frei. „Wir werden einen Hut rumgehen lassen, um etwas für den Künstler spenden zu lassen“, erklärt Damaris Seidel vom Vorstand der „Guten Stube“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare