Arbeitsgericht: STL-Müllwerker klagt auf Weiterbeschäftigung

Lüdenscheid - Ein Müllwerker des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebes (STL) hat die Stadt vor dem Arbeitsgericht verklagt. Wie Rechtsanwalt Ingo Theissen-Graf Schweinitz aus Hagen mitteilt, vertritt die Stadt die Auffassung, dass der Mann krankheitsbedingt dauerhaft nicht mehr arbeiten könne.

Der Lüdenscheider wolle aber weiterarbeiten. Inzwischen, heißt es, habe die Arbeitgeberseite Spezialisten aus Essen eingeschaltet, die die Kündigung des Müllwerkers durchdrücken sollen.

Dazu äußert Ingo Theissen-Graf Schweinitz gegenüber unserer Redaktion: „Die Stadt verhält sich in diesem Verfahren keinesfalls besonders sozial, eher besonders unsozial.“

Aus dem Rathaus war zu dem Fall keine Stellungnahme zu bekommen. Der Kammertermin vor dem Arbeitsgericht findet am 26. August um 11.15 Uhr statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare