So groß wie ein Fünf-Mark-Stück

Arachnologe identifiziert Küchenfund: Mutter entdeckt Nosferatu-Spinne im MK

+

Spektakulärer Fund in Menden. In ihrer Wohnung entdeckte eine Frau eine außergewöhnliche Spinne. Jetzt ist klar, um welche Spinnenart es sich handelt. 

Immer wieder melden Bürger ihre Tierfunde im Naturschutzzentrum, um sie von Hans Obergruber bestimmen zu lassen. Viele Arten erkennt der Experte aus langjähriger Erfahrung sofort, bei anderen ist auch er überfragt. 

Den bislang spektakulärsten Fund, der ihm zur Begutachtung vorgelegt wurde, machte Jennifer Thum im Frühjahr 2019 in ihrer Wohnung in Menden. Die junge Familie erhält regelmäßig Bio-Kisten mit Obst und Gemüse. So auch an diesem Tag, als Jennifer Thum eine außergewöhnliche Spinne in ihrer Küche entdeckt.

 „Das Tier hatte eine Größe eines Fünf-Mark-Stücks und war auffallend gemustert. Ich dachte zuerst an eine Bananenspinne“, erinnert sich die Mutter. 

Jennifer Thum ist naturinteressiert, hat keine Angst vor Spinnen; beim Anblick dieses seltenen Exemplars wurde aber auch ihr mulmig. Trotz aller Warnungen, dass die Spinne giftig sein könnte, fing sie den Krabbler mit einem Glas ein. Anschließend machte Jennifer Thum ein paar Fotos, die sie ans Naturschutzzentrum schickte. Kurz darauf verendete das Tier.

Anhand der Bilder konnte aber ein Arachnologe aus Berlin den Fang als Zoropsis spinimana identifizieren. Die auch Nosferatu-Spinne genannte Art aus der Familie der Kräuseljagdspinnen ist südlich der Alpen verbreitet. 

Im Märkischen Kreis ist sie bislang nicht nachgewiesen, vermutlich wurde das gefundene Exemplar eingeschleppt. Zoropsis spinimana ist giftig, der Biss hat eine Wirkung wie ein Bienenstich. Sie beißt allerdings nur zu, wenn sie sich bedroht fühlt.

Dieser Fund ist nicht die erste außergewöhnliche Entdeckung. Es wurde in der jüngeren Vergangenheit bereitseine Raupenart entdeckt, die durch einen Filmklassiker weltweite Berühmtheit erlangte. Zudem wurde die Entdeckung eines Tieres gemeldet, dass sich schlangenartig bewegte, jedoch keine Schlange war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare