36. Aquarienbörse erstmals mit Reptilien

+
Schlangen, Geckos und viel zubehör lassen die Herzen der Reptilien-Fans höher schlagen. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Gerade mal sechs Züchter haben die Aquarienfreunde Lüdenscheid unter ihren Mitgliedern. Doch es gibt in der Stadt viel mehr Leute, die in ihrer Wohnung ein Aquarium stehen haben.

„Vielleicht ist es sogar die Hälfte der Einwohner“, schätzt Dirk Christian, der Vereinsvorsitzende. Dass dieses Hobby tatsächlich enorm beliebt ist, zeigte sich am Wochenende bei der 36. Aquarienbörse des Lüdenscheider Vereins in der Pausenhalle des Bergstadt-Gymnasiums. Dorthin kamen mehrere Hundert Besucher, viele warteten schon vor dem offiziellen Beginn um 10 Uhr darauf, sich die farbenfrohe und vielfältige Pracht in den Aquarien anzusehen und den ein oder anderen Wasserbewohner mit nach Hause zu nehmen.

Zum ersten Mal wurde die Aquarienbörse auch um zahlreiche Reptilien erweitert. „Wir möchten den Bereich aber weiter ausbauen und zu einem festen Bestandteil unserer Börse machen“, sagte Christian.

Mit dabei war Nadine Maurer, die mit ihrem Mann Marco einen Reptilienhandel betreibt. „Vor 13 Jahren haben wir die Liebe zu den Tieren entdeckt und uns mit der Pflege und ihren Bedürfnissen auseinander gesetzt“, sagt die Fachfrau aus Werdohl. Sie präsentierte ein großes Kornnatter-Pärchen, auch kleine Kornnattern, Bartagamen, Leopard-Geckos und jede Menge Zubehör.

„Im Vorfeld habe ich die Terrarien eingerichtet, um den Besuchern zu zeigen, was sie alles machen können, um den Tieren ein schönes Zuhause zu geben“, sagte sie. Reptilienfreunde bekamen gestern ein komplett eingerichtetes Becken mit einer Kornnatter ab 145 Euro. Beratung inklusive, denn „wir haben unser Geschäft nicht nur, um damit Geld zu verdienen, sondern auch aus Liebe zum Tier. Deshalb beraten wir unsere Kunden auch ausführlich.

Nicht ganz so exotisch aber nicht minder interessant ging es derweil bei den Zierfisch-Freunden zu: Diskusse, Zwerggarnelen und Wasserpflanzen standen bereit, um den Besitzer zu wechseln. Dirk Christian: „Fische sind eine beliebte Form der Dekoration und immer wieder interessant zu beobachten.“

Zwischen 80 Zentimeter und einem Meter lang, ein Fassungsvermögen von 100 bis 150 Liter Wasser – das sind die Daten des klassischen Aquariums zuhause, auch bei Besuchern der Lüdenscheider Aquarienbörse. „Der Pflegeaufwand ist nicht groß“, versichert Dirk Christian mit Blick aufs Wasser wechseln, Filter und Bodengrund reinigen sowie Pflanzen beschneiden. „Mit einer Stunde im Monat kommt man aus“, berichtet er aus seiner Jahrzehnte langen Erfahrung. Die Pflege zahlt sich für Aquarianer aus: Als Belohnung bekommen sie endlos lange Einblicke in die phantastische Welt unter Wasser. -vera

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare