Erst fürs Betriebsklima laufen, dann feiern

+
Gute Laune soll am Freitag wieder Trumpf sein, wenn sich rund 5500 Starter an der 12. Auflage des AOK-Firmenlaufs in Lüdenscheid beteiligen.

Lüdenscheid - Den ein oder anderen Nachzügler hat es nach dem offiziellen Meldeschluss vor zwei Wochen noch gegeben und so steht nunmehr fest: Rund 5500 Läufer und Walker aus 320 Betrieben werden sich am Freitag ab 19.30 Uhr beim 12. AOK-Firmenlauf in Lüdenscheid auf die sechs Kilometer lange Strecke begeben.

Von Marc Kusche

Schon fast traditionell stellen Busch-Jaeger (375 Teilnehmer) und Kostal (259) die zahlenmäßig mit Abstand größten Kontingente. Und bevor es am Freitag auf die Strecke geht, ist bereits die erste Entscheidung gefallen: Die Volksbank Lüdenscheid überzeugte mit der kreativsten Aussage, warum gerade ihr Team es verdient hat, aus der ersten Reihe zu starten, wird dementsprechend mit ihren 29 gemeldeten Läufern in drei Tagen von ganz vorne die Strecke in Angriff nehmen. Und die wird identisch mit der aus dem Vorjahr sein, nachdem der Landesbetrieb Straßenbau NRW grünes Licht dafür gegeben hat, dass durch den Rathaustunnel gelaufen werden darf.

Wichtig für alle Teilnehmer: Das Organisationsteam weist eindringlich darauf hin, dass die Parkplätze im Innenstadtbereich nicht angesteuert werden sollen. Vielmehr ist Ralf Jurka von der AOK sehr dankbar dafür, dass die MVG die kostenlose Nutzung ihrer Busse innerhalb Lüdenscheids sponsert. Das gilt sowohl für die Aktiven (Startnummer dient als Fahrberechtigung) als auch die rund 300 Helfer (weisen sich durch ein Bändchen aus).

Das Unterhaltungsprogramm auf dem Rathausplatz beginnt dann wie in den Vorjahren gegen 17.30 Uhr, zwischen 18 und 18.30 Uhr folgt auf der Bühne die Präsentation „Kreativster Firmenauftritt“. „Ich kann nur empfehlen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen“, hofft Jurka auf eine ordentliche Resonanz. Und das Mitmachen zahlt sich auch aus, denn für die drei erstplatzierten Teams sind Geldpreise in Höhe von 300, 200 und 150 Euro ausgelobt. Dem obligatorischen „Warm up“ (19.10 Uhr) folgt dann der Lauf – wie gehabt ohne offizielle Zeitnahme –, dem sportlichen Part schließt sich dann die Party auf dem Rathausplatz an, wo bis 1 Uhr gefeiert werden darf. Gab es in der Vergangenheit auch schon mal ein Feuerwerk, so ist diesmal gegen 22.45 Uhr eine Feuershow auf der Bühne geplant.

Nachstehend der Streckenverlauf: Los geht es vom Rathaus-/Sternplatz in Richtung Friedrichstraße. Die bis zum Ende durch, dann rechts auf die Bahnhofstraße. Geradeaus bis Haus Wiedenhof, den „Eselsrücken“ gegen die sonstige Fahrtrichtung auf der linken Seite herunter, dann rechts zum Rathaus-Tunnel. In der rechten Röhre geht es durch den Tunnel, danach rechts auf die Weststraße. Am Ende links auf die Parkstraße bis zum Frankenplatz, dann rechts in die Winkhauser Straße, geradeaus bis Linksabbieger (Stichstraße), anschließend links auf Heedfelder Straße. Rechts geht es dann Am Neuen Haus rein, weiter links auf die Wehberger Straße, dann rechts in den Wermecker Grund, wo die Getränkestation positioniert ist. Über die Mathildenstraße und Knapperstarße geht es dann zurück zum Ziel am Rathausplatz. Rund sechs Kilometer haben die Teilnehmer dann zurückgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare