AOK-Firmenlauf 2010 begeistert Tausende

Tausende von Händen fliegen beim „Warm up“ vor der Bühne auf dem Rathauspatz gen Himmel. -

LÜDENSCHEID ▪ Zu einem Gemeinschafterlebnis erster Güte machten rund 5800 Läuferinnen und Läufer auch den achten AOK-Firmenlauf. Trotz der sehr hohen Temperaturen und der Schwüle kam das gesamte Feld gut und gesund ins Ziel – was die Hauptorganisatoren Brigitte Klein (Turbo-Schnecken) und Ralf Jurka (AOK) mit Erleichterung und Freude registrierten.

Lediglich einen Teilnehmer musste das Rote Kreuz nach dem Lauf mit Kreislaufproblemen vorsorglich ins Krankenhaus bringen. Er war auf dem Weg zu seiner Gruppe auf dem Kirchhahn-Parkplatz zusammengesackt. „Aber es besteht kein Grund zur Sorge“, erklärte DRK-Einsatzleiter Alexander Schwarzat am späten Abend im Gespräch mit den LN.

Dank der Wolkendecke, die am späten Nachmittag aufzog, und eines leichten Windes habe sich die Witterungssituation glücklicherweise ein wenig entspannt, wie Jurka kurz vor dem Start der Läufer, Nordic-Walker und Walker aus 380 Firmen erleichtert feststellte. Zudem stand das DRK mit 25 Einsatzkräften, einem Rettungswagen und fünf Krankenwagen rings um die Strecke bereit, um jederzeit schnell helfen zu können.

Die Lust auf das Gemeinschaftserlebnis Lauf und anschließende Party war bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits beim „Warm-Up“ vor der Bühne auf dem Rathausplatz regelrecht spürbar. Moderator Dirk Weiland trug zudem mit dazu bei, die gute Laune der Firmenlaufteilnehmer noch zu steigern.

Reichlich Applaus gab es für originelle Präsentationen zum „kreativsten Firmenauftritt“. Platz 1 belegte das Zentrum für jugendliche Diabetiker, Platz 2 Mauermann, Platz 3 teilen sich LPO und Burgwächter. Bei den originellsten T-Shirts hatten die Stadtwerke Meinerzhagen die Nase vorn, gefolgt von Sportklinik Hellersen, Schlesinger und Sonderpreisträger Ruhrverband Plettenberg. ▪ wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare