1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

AOK-Firmenlauf 2022 in Lüdenscheid: Aktiv werden fürs (Betriebs-)Klima

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Firmenlauf Menschen auf dem Rathausplatz
Sommer, Sonne, Laufevent: Der Firmenlauf wird 2022 wieder stattfinden können. © Cedric Nougrigat

Es ist der dritte Anlauf für die 18. Auflage: Am 12. August soll es in der Bergstadt wieder einen AOK-Firmenlauf für den Märkischen Kreis geben. Wenn man so will, wird der Firmenlauf volljährig.

Lüdenscheid – „Auf Rekorde kommt’s diesmal nicht an“, stellte Brigitte Klein, Cheforganisatorin der Turbo-Schnecken Lüdenscheid, am Freitag bei der Pressekonferenz zur Öffnung des Meldefensters Anfang nächster Woche fest, „wenn’s am Ende ein paar Läufer weniger sind, ist’s auch okay. Hauptsache, der Firmenlauf findet in diesem Jahr wieder statt.“

Im Zentrum des Termins stand die Vorstellung der neuen Internetseite. Die Design-Agentur Goldland Media hat die neue Website konzipiert (lauf-im-kreis.de). Am Montag oder Dienstag wird diese Seite, die den Besucher mit einem Countdown bis zum Veranstaltungstag begrüßt, auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Am Freitag waren es noch 107 Tage bis zum Firmenlauf. Mit der Scharfschaltung der Internetseite werden die Firmen auch für den Lauf melden können. Wichtig: Teamkapitäne müssen sich neu registrieren auf der Seite.

„Gut 20 Anfragen gab es zuletzt bereits“, stellte Klein fest. Die Begeisterung ist ungebrochen. Trotz der zweijährigen Corona-Pause präsentierten die Schnecken und die AOK mit der Firma Hotset einen neuen Lauf-Sponsor. Dirk Schneider von der AOK-Nord West in Siegen verwies auf das Erfolgsmodell mit inzwischen 16 Firmenlauf-Events, das 2003 in Lüdenscheid seinen Ausgangspunkt genommen hat. In Lüdenscheid waren es seinerzeit 3.500 Aktive auf der Strecke, bei der Rekordauflage 2012 sogar 7.000 aus 370 Firmen. Über der 5.000-Teilnehmer-Marke pendelte sich die Zahl auch danach ein, 2019 beim 17. und bis dato letzten Lauf waren es 5.826 Aktive aus 350 Firmen im gesamten Kreisgebiet.

„Firmenläufe fördern das Betriebsklima“, stellte Dirk Schneider fest und verwies auf einen Nachbarjungen, der erst als Azubi mit dem Laufen angefangen hatte, ohne vorherige Affinität zum Sport. Motiviert durch den Firmenlauf. „Genau das ist unsere Zielgruppe“, stellte Schneider fest, „es geht um Spaß und um Freude.“

Aber es geht nicht nur ums Betriebsklima. „Aktiv fürs Klima“, heißt es zum zweiten Mal nach 2019. Im Rahmen der Veranstaltung sollen Zeichen in Richtung Nachhaltigkeit und Klimabewusstsein gesetzt werden. Deshalb sitzen bei den Planungen Experten der Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW genauso mit im Boot wie die Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbeauftragten der Stadt Lüdenscheid. Neu ist zudem die Aktion „Wir machen mit. Inklusion läuft!“, die gemeinsam mit dem Johanneswerk und der Firma :anlauf aus Siegen umgesetzt werden soll. Schließlich verwies Klein auf noch eine Premiere: Neben AOK-Maskottchen Jolinchen und Zeitungsente Paula soll erstmals auch das neue Turbo-Schnecken-Maskottchen „Schnecki“ mitlaufen.

Keine Veränderungen an der Strecke

Die Strecke beim 18. AOK-Firmenlauf soll dieselbe sein wie 2019: Rathausplatz, Friedrichstraße, Bahnhofstraße, Altenaer Straße, Sternplatz, Sauerfeld, Weststraße, Parkstraße, Knapper Straße und zurück zum Rathausplatz. Sechs Kilometer. Endgültig wird die Strecke in einem Abstimmungsgespräch am 8. Juni mit Verantwortlichen der Stadt abgestimmt werden. Das Rahmenprogramm auf dem Rathausplatz beginnt um 17.30 Uhr, das Warm-Up für den Lauf um 19 Uhr. Der Startschuss für den Lauf fällt um 19.30 Uhr. Zieleinlauf wird zwischen 19.45 Uhr und 21 Uhr sein. Danach steigt auf dem Platz die große After-Run-Party.

Auch interessant

Kommentare