Anwohner sauer über Farbsprühereien am Honseler Bruch

+
Bänke, Spielgeräte und vieles mehr schimmert in der Grünanlage am Honseler Bruch glitzer-blau.

Lüdenscheid - In der Grünanlage am Honseler Bruch sind vermutlich am Wochenende Bänke, Mülleimer, Hundekotbeutel-Spender, Gehwege, Spielgeräte, Bäume und Sträucher von Unbekannten mit blauer Sprühfarbe verschandelt worden.

Als Melanie Jaszus am Mittwochmorgen mit ihrem Hund die Gassirunde durch den Park zwischen der Glatzer- und Königsberger Straße ging, war sie „geschockt“. „Ich habe selber Kinder, und auch Verständnis, wenn Kinder mal Blödsinn machen, aber hier sind sie ganz klar über das Ziel hinaus geschossen. Es muss den Eltern doch aufgefallen sein, wenn die Kinder mit blauen Händen oder Flecken auf der Kleidung nach Hause gekommen sind.“

„Da ist die Hitze wohl jemandem zu Kopfe gestiegen“, schimpft ein anderer Anwohner. „Auch wenn das Tütenfach meist leer ist, der Hundekotbeutelspender wurde erst vor drei bis vier Wochen aufgestellt. Wie es jetzt hier aussieht, das ist eine Katastrophe“, bringt es ein dritter Anwohner, der regelmäßig mit seinem Hund durch den kleinen Park geht, auf den Punkt.

Auf dem Park-Teilstück, auf dem auch der Imkerverein sein Domizil hat, schimmert zurzeit vieles glitzer-blau. Obwohl der Park von Nachbarhäusern gut einsehbar ist – die Tat selbst hat anscheinend niemand beobachtet.

Die Bäume und Sträucher können geschnitten werden, ob die die beschädigten Gegenstände mit einem Spezialmittel gereinigt werden können, abgeschliffen oder sogar erneuert werden müssen, muss erst geklärt werden.

So wird nun vom Stadtreinigungs-, Transport und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Schließlich geht es hier um Beschädigung öffentlichen Eigentums. „Wir werden den Schaden begutachten und entscheiden, ob die beschädigten Gegenstände mit einem Spezialmittel gereinigt werden können, abgeschliffen oder sogar erneuert werden müssen“, erklärt Andreas Fritz, stellvertretender Werkleiter beim STL. Das mit Graffiti beschmierte Denkmal im Park an der Honseler Straße fällt in die Zuständigkeit des Kulturamtes. Für Graffiti an Gebäuden ist wiederum die Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) zuständig. Graffiti in öffentlichen Einrichtungen wie Parkanlagen fallen in den Zuständigkeitsbereich des STL, ebenso wie waschpulverschäumende Brunnen oder abgebrannte Müllbehälter.

„Glücklicherweise hatten wir in der letzten Zeit ziemlich Ruhe vor Graffiti-Schäden. Im letzten Jahr richtete die Beseitigung von Graffitis Kosten von 600 Euro an“, so Andreas Fritz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare