„Dixie-Klo als Sahnehäubchen“

Dixie-Klo neben Buswartehäuschen an Fontanestraße.

Lüdenscheid - Kopfschütteln und Verständnislosigkeit hat bei Josef Sappelt, Anwohner der Fontanestraße, der neue Standort eines Dixie-Klos direkt neben einer überdachten Bushaltestelle ausgelöst: „Dies ist nicht nur eine Zumutung und ein Schildbürgerstreich."

"Insbesondere für die Busfahrgäste und andere Menschen, die die Sitzbank der Haltestelle nicht nur in den Sommermonaten als ,Ruheplatz’ nutzen, ist es eine Belästigung und absolute Unverschämtheit“, ärgert er sich.

„Bisher müssen die Anwohner in Höhe des Buswendeplatzes bereits ständige Lärmbelästigungen durch Mitbürger in Kauf nehmen, die der Meinung sind, auch noch lange Zeit nach 20 Uhr abends Glasflaschen usw. entsorgen zu müssen. Ebenfalls müssen wir hinnehmen, dass Busse bereits in aller Frühe, das heißt: morgens ab 5.30 Uhr, mit laufendem Motor minutenlang auf dem Wendeplatz parken, und nun kommt als Sahnehäubchen noch das Dixie-Klo hinzu.“

Bis vor kurzem sei die Dixie-Toilette zwischen den am hinteren Endes des Platzes stehenden Containern aufgestellt worden, und dies sei, da sie dort kaum sichtbar gewesen sei, in Ordnung gewesen. Josef Sappelt hofft, dass die Entscheidung für den Standort neben dem Buswartehaus wieder zurückgenommen wird.

Dies wird aber wohl nicht geschehen, wie Marika Gomolka, Pressesprecherin der Märkischen Verkehrsgesellschaft, auf LN-Anfrage erklärte: „Der vorherige Standort war ziemlich versteckt, und die Busfahrer mussten durch matschiges Gelände, um dorthin zu gelangen. Nach einen Ortstermin mit dem STL sind wir auf den neuen Standort gekommen. Man muss auch einmal an die Busfahrer denken.“ - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare