Antonio Vivaldis „Frühling“ auf Schloss Neuenhof

Rudolf Sparing (links) und Kurt Fischer bei der Auftaktveranstaltung am Abend auf Schloss Neuenhof.

LÜDENSCHEID - Es mag vielleicht das bekannteste Werk Antonio Vivaldis sein, mit Sicherheit aber eines der schönsten: Die musikalisch porträtierten „Vier Jahreszeiten“.

Am Abend zog im liebevoll restaurierten alten Kuhstall des Schlosses Neuenhof Vivaldis „Frühling“ ein als Auftakt einer, wie sollte es anders sein, vierteiligen Reihe. Rudolf Sparing, Kurt Fischer und Annika Groll bilden das Veranstalter-Trio, das sich allerdings auf ein Duo reduzierte. Annika Groll musste krankheitsbedingt absagen. „Wir haben mit dieser Veranstaltung hier eine Premiere“, leitete Sparing den Abend ein und versprach, auch den Part seiner erkrankten Kollegin zu übernehmen. So herrschte mit Blick auf eine große Leinwand gespanntes Schweigen, bis die ersten Klänge Vivaldis ertönten, ausgesprochen stimmungsvoll unterlegt mit Kurt Fischers Fotografien aus dem heimischen Raum.

Bärbel Rucks „Kulinarisches Frühlingsmärchen“ vom Spargel und der Erdbeere, die auf Grund ihrer Früh-Reife am Ende in des Bauers Magen eine schillernde Hochzeit feiern mussten, eröffnete schließlich den von Sparing vorgetragenen Reigen der Prosa und Lyrik. Im Verlauf des Abends fanden sich, immer wieder atmosphärisch unterbrochen von Vivaldis frühlingshaften Klängen, all die großen Meister mit ihren Frühlingsgedichten wieder. Kästner, Hesse, Fontane, Brecht... – und natürlich auch der Klassiker unter den Gedichten, Goethes „Osterspaziergang“.

Die Fortsetzung der Vivaldi-Reihe mit dem Programm „Der Sommer“ findet am 8. Juli auf Schloss Neuenhof statt. Kartenbestellungen sind jetzt schon möglich über die e-Mail-Adresse info@schloss-neuenhof.de, Rufnummer Tel. 02351/41094. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare