Antje Rhein ist neue BSV-Jungschützenkönigin

Antje Rhein (Mitte) ist seit gestern 18.17 Uhr BSV-Jungschützenkönigin. Mitbewerberin Saskia Wagner (l.) holte den rechten Flügel, Max Jockel (2.v.l.) die Krone, Marc Robin König den linken Flügel und Anne Rhein das Zepter.

LÜDENSCHEID ▪ Nach fast exakt einer Stunde fiel mit dem 135. Schuss die Entscheidung: Antje Rhein traf im Finale gegen Mitanwärterin Saskia Wagner den Rumpf und sicherte sich den BSV-Thron bei den Jungschützen. Die 17-Jährige ist seit zwei Jahren im Bürgerschützenverein aktiv. Im „normalen“ Leben lernt sie am Gertrud Bäumer-Berufskolleg Hauswirtschaft und spielt in der Freizeit gerne Gitarre. An diesem Wochenende dürfte dafür etwas weniger Zeit bleiben, denn das Königsschießen am Freitagnachmittag war ja erst der Auftakt des Schützenfestes, das am Abend mit den Stimmungskanonen Peter Wackel, Ina Colada und den Enzianern im Festzelt weiter an Fahrt aufnahm.

Doch zurück zum Schießen der Jungschützen: Während Antjes Mutter live dabei war, erhielt die Mutter des erwählten Prinzen Lukas Alberts per Anruf die Nachricht, sich am Samstagabend mal besser nichts vorzunehmen, denn dann beginnt um 20 Uhr der Königsball.

Antjes 13-jährige Schwester Anne war übrigens auch erfolgreich und schoss den Apfel ab. Schon vorher hatte Max Jockel (15) die Krone getroffen, die spätere Königin das Zepter, den linken Flügel Marc Robin König (15) und Saskia Wagner (17) den rechten Flügel.

Unter der bewährten Regie von BSV-Jugendleiter Carsten Willkomm und seinem Team ging der Wettbewerb mit insgesamt zwölf Teilnehmern einmal mehr reibungslos über die Bühne. Der Spielmannszug der Hülscheider Schützen sorgte zwischendurch in den Pausen für knackige Klänge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare