Erste Buchungen schon Monate im Vorraus

Ansturm auf Restaurants an Silvester: Hier gibt es noch Tische 

+
Alle Tische sind reserviert“, sagt auch Markus Kaufmann, Inhaber des Restaurants Heerwiese.

Lüdenscheid - Silvester steht vor der Tür, und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, wie der Jahreswechsel gefeiert wird. Viele Lüdenscheider entscheiden sich, den Ausklang des alten Jahres bei einem Essen im Restaurant zu verbringen. Doch ist auch für Kurzentschlossene so knapp vor Toresschluss noch ein Tisch zu bekommen? Oder sind alle Gaststätten ausgebucht?

Die Lüdenscheider Nachrichten haben bei einigen Restaurants nachgefragt, und die Mehrheit vermeldet: „Wird sind für Silvester ausgebucht.“ Einige Lokale haben jedoch auch noch freie Plätze.

„Wir sind seit Anfang Dezember für den Silvesterabend ausgebucht. Die ersten Reservierungen gingen schon im August ein, genauso wie für die Weihnachtstage“, sagt Manfred Salzmann, Inhaber des Vif Salzmanns Kleines Restaurant. Allerdings reservieren die Kunden im Restaurant grundsätzlich relativ früh, vor allem für die Feiertage am Ende des Jahres, ergänzt Manfred Salzmann. Das hinge nicht zuletzt mit den Programm-Vorankündigungen zusammen, die das Vif den Stammkunden regelmäßig für einen bestimmten Zeitraum zusende. „Sobald die ersten Vorankündigungen herausgegangen sind, kommen die ersten Reservierungen“, sagt der Gastronom. Für Silvester ist zum Beispiel ein großes Menü geplant.

Ebenfalls seit Beginn des Monats ausgebucht ist das Restaurant Hubertus. „Wir haben bereits jetzt schon Anfragen für nächstes Jahr Silvester. Die meisten reservieren jedoch ab September oder Oktober“, sagt Inhaber Wladimir Jovcic. Serviert wird am Silvesterabend im Steakhaus à la carte, allerdings ist die Auswahl kleiner als die übliche Karte.

Ebenfalls ausgebucht sind das Restaurant Heerwiese – und zwar schon seit September – die Silvestergala im Hotel Mercure und das Wirtshaus zum Schwejk. „Obwohl wir die ersten Anfragen für Silvester schon im Januar hatten, war die Nachfrage in den letzten beiden Wochen vor Silvester am größten“, sagt Berat Hajzeri, Geschäftsführer des Wirtshauses Zum Schwejk.

In einigen Lokalen ist jedoch noch ein Platz zu bekommen. Im Restaurant Passmann gebe es zwar schon seit einem halben Jahr Anfragen für den Silvesterabend, einige wenige Gäste könnten jedoch noch willkommen geheißen werden. Ähnliches berichtet Laurance Kassebaum, Serviceleitung im Restaurants Humboldt’s. „Ein paar Gäste können wir noch aufnehmen, aber es ist zuvor eine verbindliche Reservierung notwendig“, sagt sie. Zudem beobachtete sie: „Auch wenn die erste Anfrage für Silvester bei uns schon im August eingegangen ist, die Mehrheit der Kunden reservierte in diesem Jahr erst kurz vor knapp. Das war in den vergangenen Jahren anders.“

Das Hotel Sportalm Gipfelglück veranstaltet gleich zwei Veranstaltungen zum Jahresausklang. Während die Silvester-Gala bereits ausgebucht ist, gibt es noch einige wenige Plätze für das Silvester Dinner auf der Sportalm.

Im Restaurant Tokyo Sushi und Grill sind ebenfalls noch Tische am 31. Dezember frei. Das Restaurant hat am Silvestertag durchgehend geöffnet und plant für Mitternacht ein Feuerwerk auf dem Sternplatz, wie eine Mitarbeiterin mitteilt.

Silvesterpartys in Lüdenscheid

Wer nicht nur essen, sondern auch tanzen möchte an Silvester: Das Saitensprung öffnet am 31. Dezember ab 22 Uhr seine Türen und lädt zur Silvesterparty ein. Mit Begrüßungsprosecco und Flying Buffet kann das neue Jahr erwartet werden. Mit dem Titel Panoptikum Silvester Sause lädt dieses ab 20 Uhr ebenfalls zur Silvesterparty ein. Für die Musik sorgt DJ Dirk H. Es wird kein Eintritt erhoben. Die Bar L’aperitivo veranstaltet ebenfalls eine Silvesterparty mit Buffet, DJ und Mitternachtssekt. Karten für 35 Euro sind im Ladenlokal erhältlich. Die Silvesterparty in Grafs Galerie ist bereits ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare