Kreis legt neue Zahlen vor

Ansteckung trotz Impfung: Immer mehr Geimpfte infizieren sich im MK mit Corona

Ansteckung trotz Corona-Impfung: Das ist im Märkischen Kreis keine Seltenheit mehr. Am Freitag legte das Gesundheitsamt neue Zahlen vor, mit erstaunlich hohen Werten. Die Impfung schütze zwar nicht vor der Ansteckung, wohl aber vor schweren Verläufen.

Märkischer Kreis – Aktuell sind im Märkischen Kreis damit nun 301 Frauen und Männer infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Unter den mehr als 300 Infizierten befinden sich 48 Menschen, die bereits über vollständigen Impfschutz verfügten und dennoch positiv getestet wurden. Das entspricht einem Anteil der vollständig Geimpften an allen Infizierten von 16 Prozent. Dass zusätzlich auch Personen positiv getestet wurden, die erstgeimpft sind, bestätigte Erkens. Genaue Zahlen dazu würden jedoch nicht vorliegen.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1061,06 Quadratkilometer
Einwohner408.662 (31. Dez. 2020)

Die hohe Zahl von aktuell 48 infizierten Geimpften überrascht. Erst vor einer Woche hatte das Gesundheitsamt die Zahl der Impfdurchbrüche seit März mit insgesamt nur 40 angegeben. Ob es dabei Erhebungsfehler gab oder die Zahl der infizierten Geimpften so schnell angestiegen ist, konnte der Kreis am Freitag nicht mehr auflösen.

„Von den derzeit 301 Infizierten sind 48 vollimmunisiert. Dabei handelt es sich durchweg um milde Verläufe“, sagte Erkens am Freitag. Dies belege, dass die Impfung offensichtlich nicht gegen eine Ansteckung, wohl aber gegen schwere Verläufe wirke. Auch dass drei geimpfte Senioren aus dem Altenzentrum St. Josef in Plettenberg inzwischen im Krankenhaus liegen, sei kein Widerspruch. Auch sie hätten milde Covid-Verläufe, seien aber „vorsorglich stationär aufgenommen aufgrund des fortgeschrittenen Alters und der Grunderkrankungen“, teilte Erkens mit. Im Krankenhaus werden derzeit insgesamt neun Covid-19-Patienten aus dem Kreis behandelt und damit einer mehr als am Vortag. Auf der Intensivstation lägen nur Ungeimpfte, heißt es aus dem Kreishaus. Derzeit werden drei Patienten intensivmedizinisch betreut, zwei von ihnen werden beatmet.

219 Neuinfektionen wurden in den vergangenen sieben Tagen im Märkischen Kreis registriert, 198 sind jünger als 60 Jahre, 112 davon jünger als 30 Jahre. Besonders die Jüngeren sind auch anteilig am stärksten betroffen. Bei den 15- bis 24-Jährigen ist die Altersklassen-Inzidenz auf inzwischen mehr als 100 angestiegen (15 bis 19 Jahre: 138,1; 20 bis 24 Jahre: 125,5).

Rubriklistenbild: © © Andreas Rother

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare