Anmeldefrist für Firmenlauf 2012 läuft

LÜDENSCHEID ▪ Das zehnte Kapitel einer Erfolgsgeschichte: Am 29. Juni veranstaltet die AOK in Kooperation mit den Turbo-Schnecken den Firmenlauf – am Tag vor dem Final-Wochenende der Fußball-Europameisterschaft. Wieder lautet das Motto „Spaß statt Tempo“, wieder geht es um das große Gemeinschaftsgefühl. Die Anmeldefrist läuft seit Mittwoch. Und schon sind 33 Betriebsmannschaften dabei.

Das Ziel liegt, wie AOK-Sprecher Ralf Jurka sagte, bei einer Teilnahme von rund 350 Teams mit etwa 6000 Läufern. „Mehr geht auch kaum. Wir müssen keine neuen Rekorde aufstellen, denn die Kapazitäten sind damit ziemlich ausgereizt.“ Wenn der letzte Läufer auf die Strecke gehe, dauere es nur fünf Minuten, „und dann kommt der erste schon ins Ziel“.

Spezial

Alles zum Firmenlauf in unserem Spezial

Damit die Erfolgsgeschichte finanzierbar bleibt, sind auch diesmal namhafte Sponsoren an Bord. Hauptunterstützer sind diesmal die Volksbank im Märkischen Kreis und die Firma Busch-Jaeger Elektro. Das Unternehmen vom Freisenberg bildete 2011 mit 300 Läufern das größte Team. Teamcaptain Isabel Eich: „Wir hoffen für dieses Jahr auf eine Steigerung.“

Jurka und Turbo-“Oberschnecke“ Brigitte Klein präsentierten bei der Vorstellung der Planungen eine Novität: Zum ersten Mal in zehn Jahren wird eine Live-Band den Läufern und ihrem Publikum anheizen. Die Organisatoren haben dazu die Kölner Gruppe „Lecker Nudelsalat“ engagiert. Als Moderator soll wieder der Lüdenscheider Dirk Weiland fungieren. Für das Ende der Laufparty gegen 23 Uhr ist wieder ein Feuerwerk vom Dach des Rathauses vorgesehen. An der Streckenführung – 5,5 Kilometer kreuz und quer durch die Innenstadt – wird sich für die Läufer nichts ändern. Rund 300 ehrenamtliche Helfer stehen an der Strecke und auf dem Rathausplatz bereit. Prämiert wird unter anderem wieder der kreativste Firmenauftritt und der Teamcaptain, der in dieser Funktion zum zehnten Mal dabei ist.

Die Höhe der Teilnahmegebühr von sieben Euro pro Nase bleibt laut Ralf Jurka auch in diesem Jahr stabil. Ein Euro pro Läufer zweigen AOK und Turbo-Schnecken erneut für den gemeinnützigen Verein „Glücksbringer“ ab.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare