Fahrzeugkontrolle nimmt überraschende Wende / Marihuana entdeckt

Angriff auf Beamte und Flucht unsinnig: Personalien schon festgestellt

+

Lüdenscheid - Eine vermeintlich routinemäßige Fahrzeugkontrolle am Samstag kurz nach Mitternacht in Lüdenscheid nahm einen überraschenden Verlauf: Aus dem Fahrzeug stieg Polizeibeamten zunächst Cannabisgeruch in die Nase. Während der Durchsuchung von Auto und Insassen wurden zwei 19-jährige Beifahrer dann plötzlich handgreiflich und flüchteten. Unsinnig - denn ihre Personalien waren bereits aufgenommen worden.

Die besagte Fahrzeugkontrolle fand auf der Sauerfelder Straße statt. Wir veröffentlichen nachfolgend die Mitteilung aus der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis im Wortlaut:

"Polizeibeamte kontrollieren drei 19-jährige Lüdenscheider und stellen fest, dass der Fahrer allem Anschein nach unter Drogeneinfluss steht. Da aus dem Fahrzeug deutlicher Cannabisgeruch wahrnehmbar ist, wird das Fahrzeug samt der Beifahrer durchsucht. 

Hierbei finden die Beamten eine geringe Menge Marihuana. Der Fahrer darf zwecks Blutprobe auf der Polizeiwache im Streifenwagen Platz nehmen. 

Kurz bevor die Beamten ihre Fahrt zur Wache antreten können, werden die beiden verbliebenen Beifahrer des Delinquenten ungemütlich. Sie bauen sich vor den Polizisten auf, gehen mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu und greifen sie an. Eine Ohrfeige und ein Stoß in einen nahegelegenen Schneehaufen später ergreifen die beiden lieber die Flucht in Richtung Sauerfeld. 

Die Personalien standen zu diesem Zeitpunkt bereits fest. Beide dürfen sich folgerichtig bald auf Post freuen. Sie erwarten Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte gefährliche Körperverletzung. 

Den Fahrer des Pkw erwartet eine Strafanzeige wegen Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz." - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare