Guido Quer Lüdenscheider des Monats Februar

Februar: Schulbusbegleiter Guido Quer

+
Guido Quer ist der Lüdenscheider des Monats.

LÜDENSCHEID - Er steht Morgen für Morgen parat, pünktlich, bei Wind und Wetter. Erst wenn er die Grundschulkinder vom Dickenberg auf ihrem Weg zur Schule nach Gevelndorf begleitet und sie dort wohlbehalten in die Obhut der Lehrerin Johanna Henrichs übergeben hat, ist sein Start in den Tag geglückt.

Seit der Schließung der Hermann-Gmeiner Grundschule und der Aufnahme der Kinder in Gevelndorf zum Schuljahr 2012/13 macht Guido Quer zuverlässig seinen ehrenamtlichen Dienst. Die LN-Redaktion kürte ihn dafür zum Lüdenscheider des Monats Februar.

Lesen Sie auch:

Guido Quer sorgt für einen sicheren Schulweg

Der 50-jährige Frührentner hatte sich gleich bei Schulleiter Volker Hebeler gemeldet, als klar wurde, dass die Kinder sich nun auf einen längeren und ungewohnten Schulweg begeben mussten und auch kein zusätzlicher MVG-Bus eingesetzt wurde. Hebeler nahm das Angebot dankend an und bescheinigt Guido Quer eine zuverlässige Arbeit. „Das läuft wirklich sehr gut.“ Sowohl beim Start an der Schulstraße, wo „Guido“, wie ihn alle rufen, die Mädchen und Jungen über die Straße leitet und schon einmal den ein oder anderen Verkehrsteilnehmer mit erhobener Hand und in Warnweste ausbremsen muss, als auch während der Fahrt und beim Aussteigen kümmert sich der BVB-Fan darum, dass alles reibungslos abläuft.

Gibt’s mal etwas Stress, greift Guido Quer schlichtend und mahnend ein oder hilft, wenn mal jemand etwas im Bus vergessen hat. „Ich mache das sehr gerne für die Kinder“, sagt der gelernte Werkzeugbauer. Seinen Obolus für die Anerkennung zum Lüdenscheider des Monats will er weitergeben, und zwar an die Märkischen Werkstätten. „Das ist eine gute Einrichtung.“ - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare