Am Samstagabend

Anatoli Lang auf der RTL-„Supertalent“-Bühne

Anatoli Lang, Lüdenscheider und Sänger bei „Chorpacabana“ tritt am Samstagabend beim „Supertalent“ gegen seine Mitstreiter an.

Lüdenscheid - Zehn Jahre hat er darauf gewartet, auf einer Castingbühne zu stehen. Dann hat ihn eine Freundin heimlich beim „RTL-Supertalent“ angemeldet: Anatoli Lang, Lüdenscheider und Sänger bei „Chorpacabana“ tritt am Samstagabend beim „Supertalent“ gegen seine Mitstreiter an.

Anatoli Lang freut sich über die Chance seines Lebens. Der Lüdenscheider Sänger, der unter anderem als Mitglied im jungen Chor des MGV Union Oberrahmede, „Chorpacabana“, bekannt ist, stand bei RTL in der Casting-Show „Das Supertalent“ auf der Bühne. Der Auftritt wurde aufgezeichnet und wird am Samstagabend um 20.15 Uhr bei RTL ausgestrahlt. Darüber, wie man sich als Kandidat beim „Supertalent“ fühlt sowie über seine Ziele und Träume sprach Anatoli Lang mit LN-Mitarbeiter Björn Othlinghaus.

Anatoli, wie kam es zu der Bewerbung beim „Supertalent“?

Lang: Ich träumte schon viele Jahre davon, einmal auf der Bühne einer Casting-Show zu stehen, aber ich hätte mich aus eigenem Antrieb kaum dazu durchringen können, mich zu bewerben. Dazu hatte ich zu viele Selbstzweifel. Die Bewerbung hat dann ohne mein Wissen eine Freundin rausgeschickt, und ich bekam aus heiterem Himmel einen Anruf und eine Einladung zum ersten Casting in Dortmund. Ich fiel aus allen Wolken, habe aber diese Chance, auf die ich mindestens zehn Jahre gewartet hatte, beim Schopf gepackt.

Wie ging es dann für Dich weiter? 

Zur RTL-Seite - Supertalent

Supertalent auf Facebook

Lang: Zur ersten Bewerbung in Dortmund, die natürlich noch ohne die Original-Jury ablief, musste ich zwei Songs mitbringen, die ich selbst auswählen durfte. Ich brauchte allerdings nur den ersten, „Say Something“ von „A Great Big World feat. Christina Aquilera“, vorsingen, dann wurde ich bereits zur Aufzeichnung in Bremen eingeladen. Das wurde dann schon mit den prominenten Jury-Mitgliedern (Anm. d. Red.: Musikproduzent Dieter Bohlen, Model Lena Gercke, Choreograph Bruce Darnell und Mode-Designer Guido Maria Kretschmer) aufgezeichnet und wird heute Abend ausgestrahlt. Ich habe mich dort ebenfalls für den Song „Say Something“ entschieden.

Hast Du Dich vor dem Auftritt intensiv vorbereitet? 

Lang:  Natürlich habe ich überlegt, ob ich am Abend vorher im Hotel noch üben soll, aber dann entschied ich mich dafür, lieber früh schlafen zu gehen, um ausgeruht zu sein. Das war im Nachhinein die richtige Entscheidung.

Wird man vor dem Auftritt „ins kalte Wasser“ geworfen oder gibt es für die Kandidaten eine Vorbereitung oder Einweisung?

"Das Supertalent"

„Das Supertalent“ ist die deutsche Ausgabe der britischen Casting-Show „Britains Got Talent“, die auf RTL seit 2007 ausgestrahlt wird. Eine vierköpfige Jury sucht darin ein besonderes Talent, wobei dieses ganz unterschiedliche Bereiche abdecken kann. Bis zum Halbfinale bestimmt die Jury, wer weiterkommt, in den Halbfinal-Shows entscheidet das Publikum per Televoting, wobei die Jury hier allerdings ebenfalls Finalkandidaten nominieren kann. Der Gewinner erhält eine 100 000 Euro Siegprämie. Die Show mit dem Lüdenscheider Kandidaten Anatoli Lang wird am Samstag, 18. Oktober, ab 20.15 Uhr bei RTL ausgestrahlt.

Lang:  Ich habe mich an diesem Tag sehr wohl und erstklassig betreut gefühlt. Wer etwas fragen wollte, hatte jederzeit einen Ansprechpartner, an den er sich wenden konnte. Vorbereitet wurde man insofern, als dass einem erklärt wurde, wo man reingehen und nach dem Auftritt die Bühne wieder verlassen musste. Auch einige Tipps zum Umgang mit den Kameras, insbesondere im Bezug auf die kurzen Interviews vor und nach der Aufzeichnung, haben wir bekommen.

Hattest Du die Möglichkeit, Jury-Mitglieder oder auch andere Kandidaten persönlich kennenzulernen?

RTL/Gregorowius

Lang:  Die Jury-Mitglieder habe ich vor meinem Auftritt zwar schon gesehen, eine Möglichkeit zum näheren Kennenlernen gab es allerdings nicht. Ähnliches gilt für die übrigen Kandidaten – wir haben zwar „Hallo“ gesagt, waren aber viel zu stark mit uns selbst und unseren bevorstehenden Auftritten beschäftigt. Da bleibt wenig Raum für Gespräche.

Und wie war dann das Gefühl, das erste Mal vor Fernsehkameras, Publikum und der prominenten Jury zu stehen?

Lang: Ich war letztlich gar nicht so aufgeregt, wie ich es mir vorher ausgemalt hatte, denn meine Freunde von „Chorpacabana“ waren ganz vorne mit im Publikum und haben mich lautstark unterstützt. Das hat mir Selbstbewusstsein gegeben und Mut gemacht. Natürlich war ich gespannt auf das Urteil der Jury, vor allem auf das von Dieter Bohlen. Wer sonst kann mir eine kompetente Beurteilung meiner Leistung geben wenn nicht er? Den Auftritt an sich habe ich dann wie in Trance absolviert, ich war praktisch völlig weggetreten. Später haben mir Leute erzählt, dass ich sehr souverän mit dem Kameramann umgegangen sei, der angeblich immer um mich herumlief. Die Wahrheit ist, dass ich den während des Auftritts überhaupt nicht wahrgenommen habe. Auch an Details dessen, was die Jury-Mitglieder zu meiner Leistung gesagt haben, kann ich mich nicht erinnern, lediglich daran, in welche Richtung es ging. Deshalb weiß ich kaum mehr als alle anderen Zuschauer, wenn ich mir die Show im Fernsehen anschaue.

Und wie war es nach dem Auftritt?

Lang:  Als danach die ganze Aufregung von mir abfiel, fühlte ich mich, als hätte ich einen Marathon gelaufen, und habe mich erst mal von meinen Freunden verhätscheln lassen.

Wenn Du Erfolg beim „Supertalent“ haben solltest, könntest Du Dir eine Musikkarriere für Dich vorstellen?

Lang:  Natürlich fände ich es schön, mein Hobby zum Beruf machen zu können, davon habe ich schon lange geträumt, aber es gibt bei mir auch ein Leben neben der Musik. Ich habe zwei Ausbildungen absolviert (Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik, und Betriebsassistent für Handwerkswirtschaft) die sich beide gut ergänzen. Also habe ich noch einen Plan B, wenn es mit der Musik nicht klappen sollte. Auf jeden Fall wird die Musik als Hobby immer viel Raum in meinem Leben einnehmen.

Und was kannst Du Jugendlichen mit auf den Weg geben, die auch von dem Auftritt in einer Casting-Show träumen?

Lang: Ich kann nur jedem empfehlen: Habt Mut, geht raus und macht es einfach!

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare