Kinderstation in Lüdenscheid

Covid-19 bei Kindern: Klinikum richtet Aufnahmestation für Kinder ein

Auch Kinder können an Covid-19 erkranken. Um der besonderen Situation der Jüngsten gerecht zu werden, hat das Klinikum Lüdenscheid eine Corona-Aufnahmestation für Kinder eröffnet

Derzeit werden noch 93 Covid-19-Patienten aus dem Märkischen Kreis stationär in Krankenhäusern behandelt, davon 28 intensivmedizinisch. Zwölf Personen müssen beatmet werden. Die meisten Patienten, aber auch Intensivpatienten liegen in Hellersen. Im Klinikum Lüdenscheid werden – Stand 2. Dezember – 49 Covid-19-Patienten versorgt, elf von ihnen auf der Intensivstation.

StadtLüdenscheid
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche86,73 km²
Einwohner72.313 (31. Dez. 2019)

„Die Pandemie-Situation verändert sich nahezu täglich. Mit den steigenden Infektionszahlen in Schulen und Kitas erkranken zunehmend auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft“, heißt im Pandemie-Update der Märkischen Kliniken am Mittwoch. Viele Eltern fragen sich bei Erkältungssymptomen, ob ihre Kinder auch an Covid-19 erkrankt sein könnten.

Ist es Corona? 105 Kinder mit Nachweis einer Coronavirus-Infektion

Seit Beginn der Pandemie wurden im Märkischen Kreis bei 105 Kindern bis vier Jahre das Virus nachgewiesen. Bei den fünf- bis 14-jährigen sind 425. Zum Vergleich: 3.661 der 5.237 Infizierten sind zwischen 15 und 59 Jahre alt.

Corona-Aufnahmestation eigens für Kinder im Klinikum Lüdenscheid

Weil aber immer wieder Kinder an Covid-19 erkranken und auch Symptome zeigen, wurde auf der Kinder- und Jugendstation im Klinikum Lüdenscheid (Station 2.5) eine eigene kindgerechte Corona-Aufnahmestation eröffnet, in der Verdachtsfälle abgeklärt werden. Derzeit werden dort nach Angaben der Märkischen Kliniken zwei Kinder mit positivem Sars-CoV2-Nachweis im Klinikum Lüdenscheid sowie eine Begleitperson betreut.

Einschätzung der Märkischen Kliniken: „Gesamtsituation bleibt sehr ernst“

„In den Märkischen Kliniken bleibt die Gesamtsituation zur Wochenmitte sehr ernst“, heißt es im Pandemie-Update am Mittwoch. Noch gibt es dort ausreichend Intensivbetten – anders als im Radprax-Krankenhaus Plettenberg, dem St.-Elisabeth-Hospital Iserlohn sowie dem Evangelischen Krankenhaus Bethanien Iserlohn. Alle drei meldeten „ausgelastet“.

Alle Corona-News finden Sie in unseres Ticker zur Corona-Lage im Märkischen Kreis.

Rubriklistenbild: © Christin Klose/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare