Es gibt sogar einen Imagefilm

Alternativen in den Corona-Ferien: Märkischer Kreis statt Malediven

+
Die Burg Altena ist ein touristischer Anziehungspunkt, mit dem der Freizeit- und Tourismusverband Märkisches Sauerland den Märkischen Kreis bekannter machen möchte.

Märkischer Kreis – Vom Deutschland-Urlaubs-Boom in Corona-Zeiten kann auch der Märkische Kreis (MK) profitieren. Da zeigen sich Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), Freizeit- und Tourismusverband Märkisches Sauerland (FTV) und Sauerland-Tourismus (ST) optimistisch.

Allerdings weniger bei mehrwöchigen Reisen, als bei Wochenend- oder Drei-Tage-Aufenthalten. Spezielle Corona-Pakete oder Kampagnen für Ferienaufenthalte im Märkischen Kreis gibt es aber bislang nicht. Nach corona-bedingten Übernachtungsrückgängen im April von 83,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Buchungsanfragen für die kommenden Wochen „nach oben. Derzeit ist die Auslastung gut“, erzählt Rouven Soyka von Sauerland-Tourismus. 

Konkrete Zahlen für den Juni gibt es von der Statistikstelle des Landes NRW erst im August. „Wir erwarten allerdings nicht, dass Familien wegen der Reisebeschränkungen drei Wochen Lüdenscheid-Urlaub buchen, statt auf die Malediven zu fliegen“, sagt Lars Martin, stellvertretender Hauptgeschäftsführer Dehoga Westfalen. 

Reiseziel MK wird kurzfristig gebucht

Tendenziell werde ein Reiseziel wie der Märkische Kreis sehr kurzfristig gebucht. Deshalb sei der Ausblick auf die Sommerferien sehr schwer. Martin: „Die Leute gucken Mittwoch, wie das Wochenendwetter wird und entscheiden dann.“ Martin sieht trotz der Corona-Lockerungen für Wellnessbereiche und Schwimmbäder kleine Hotels und Pensionen im Vorteil. „Das sind Unterkünfte, die vor allem für Wanderer interessant sind, denen abends Sauerländer Bier, Jägerschnitzel und Bett reichen.“ 

Spezielle Corona-Pakete oder Werbekampagnen für den Kreis existieren bei den MK-Tourismus-Organisationen bislang nicht. Auch Einzelaktionen der rund 300 Hotel-, Pensions- und Ferienhausbetreiber zwischen Menden und Meinerzhagen seien den Touristikern nicht bekannt. 

Das Stadtmarketing Lüdenscheid konzentriert sich „auf Altstadt und Innenstadt, nicht auf touristische Ziele an den Ortsrändern“, sagt Mitarbeiterin Britta Lozinski. Zuletzt erarbeitete das Stadtmarketing mit zwei Veranstaltern das Konzept für den Stadtstrand Mamanuca am Lüdenscheider Bahnhof. Urlaubsgäste erwartet hier ein Hauch Malediven. 

Das Stadtmarketing Lüdenscheid hat am Konzept für den Stadtstrand Mamanuca am Bahnhof mitgearbeitet.

Der Freizeit- und Tourismusverband Märkisches Sauerland vertraut beim Marketing für die Region vor allem auf Social-Media-Kanäle wie Pinterest oder Facebook sowie auf den Youtube-Kanal MK Live TV. Auf der Facebook-Seite @welovemaerkischessauerland versucht der Freitzeit- und Tourismusverband mit einem Quiz zur Burg Altena, mit der Präsentation typischer Sauerländer Gerichte wie Pfefferpotthast und Potthucke oder Bildern der Dechenhöhle und dem Deutschen Höhlenmuseum Iserlohn Lust auf den Märkischen Kreis zu wecken. 

Zudem setzt ein aktueller, halbstündiger Imagefilm bei MK Live TV unter anderem Hemeraner Felsenmeer, Ebbemoore in der Nordhelle und Kanufahrer auf der Lenne in Szene. „Unsere Hauptzielgruppe lebt im Ruhrgebiet und rund um Köln, also eine gute Autostunde von uns entfernt. Daran wird auch Corona nichts ändern“, sagt Hana Janeckova von FTV. „Aber vielleicht bleiben Reisende auch für ein, zwei Nächte im Märkischen Kreis hängen, die mit dem Auto auf dem Weg zur Nordsee oder nach Bayern sind.“ 

Mit sauerlandcalling.de hat Sauerland Tourismus erst vor wenigen Wochen eine Internetpräsenz ins Leben gerufen, „die bewusst Leute von den Hotspots hin zu unbekannteren Orten des Sauerlands lenken soll“, sagt Anna Galon von Sauerland Tourismus. Thematisches Bündeln („schöne Rad- oder Wanderwege“) und „Sehnsuchtsthemen wie Natur oder Ruhe“ stehen laut Galon im Fokus. Wer dort die Marke „Märkischer Kreis“ in die Suchfunktion eingibt, bekommt keine Ergebnisse. 

Bekanntere Ziele wie die Alpaka Farm Inti in Kierspe, der Sauerlandpark Hemer oder Kletterpark Halver finden bei sauerlandcalling.de bislang nicht statt. Immerhin finden sich Lüdenscheids Phänomenta und die Versetalsperre auf der Seite. 

Gut 4000 Betten warten in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen des MK auf Sommergäste. Gerade hat Tourismus NRW Sondermittel des Landes in Höhe von 1,2 Millionen Euro erhalten. Unterstützt wird damit eine Werbe-Kampagne für das Reiseland Nordrhein-Westfalen. 

Die Kampagne mit dem Titel „#rauszeitlust – Mach mal NRW!“ startet pünktlich zu den Sommerferien. Davon könnte auch der Märkische Kreis profitieren. „Die Betreiber sind gut gerüstet“, sagt Lars Martin von der Dehoga. Jetzt müssen nur die Urlauber kommen. - Von Heiko Schlierenkamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare