Kanalbau abgeschlossen: Altenaer Straße wieder frei

+
Nur die Fahrbahnmarkierungen fehlen. Dann ist die Baustelle Altenaer Straße abgeschlossen.

Lüdenscheid - Rund 3,5 Millionen Euro wurden in sechs Jahren überwiegend unterirdisch verbaut. Seit Dienstag ist die Altenaer Straße keine Kanalbausstelle mehr.

Die Verschwenkung des stadteinwärts fahrenden Verkehrs auf die Gegenfahrbahn konnte aufgehoben werden. Eigentlich war der Baustellenabschluss für den 30. September vorgesehen. Mehr als vier Wochen seien im Zuge der Maßnahme eingespart worden, zieht Bauleiter Dirk Fiedler eine erfreuliche Bilanz.

Was jetzt noch fehlt sind Markierungen. Etwa zwei Wochen wird es dauern, bis sich die flüchtigen Stoffe aus dem neuen Straßenbelag gelöst haben. Dann können auch Mittellinien, zwei Fußgängerquerungen und Mittelstreifen gezeichnet werden. Benötigt werden dafür zwei Tage mit trockener Witterung, hieß es beim Ortstermin. Der Verkehr läuft in dieser Zeit einspurig.

Bis 2018 oder 2019 haben Autofahrer dann Ruhe. Danach plant der Landesbetrieb Straßen.NRW die Herstellung der Fahrbahn auf der gesamten Altenaer Straße. Ausgenommen ist der Abschnitt, an dem der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid beim Kanalbau aktuell tätig war zwischen der Einmündung Wiesenstraße und der Kreuzung unterhalb der Fabrik Berg.

Im Rahmen der mehrteiligen Kanalbaumaßnahme wurde der große Hauptsammler in Gewölbeform in Richtung Schafsbrücke aufwändig saniert. Neu geschaffen wurde zuletzt ein zusätzlicher Kanal mit 1,3 Metern Durchmesser, der das Mischwasser aus dem Bahnhofsbereich auffängt und in Höhe der Kreuzung Wiesenstraße in den Hauptsammler mündet. Damit wird der hydrologisch problematische Bereich an der Fabrik Berg entschärft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare