Straßen.NRW beginnt mit dem 1. Bauabschnitt der Sanierung

Altenaer Straße übers Wochenende nur einspurig

Das abgefräste Material der alten Asphaltschicht landet direkt im Sattelschlepper und wird zunächst auf dem ehemaligen Damrosch-Gelände an der Bahnhofsallee zwischengelagert, bevor es heute abtransportiert wird.

Lüdenscheid - Nach Plan und ohne Verkehrschaos verlief am Freitagabend der Beginn der Bauarbeiten auf der Altenaer Straße: Pünktlich um 18 Uhr war die rechte Fahrbahnseite in Richtung Innenstadt gesperrt. Eine gute Stunde Später waren die ersten Meter der alten Asphalt-Decke bereits abgefräst.

Wie geplant hat die Fritz Herzog AG aus Erndtebrück im Auftrag des Landesbetriebs Straßen.NRW den ersten Bauabschnitt der Sanierung der Altenaer Straße bis zur Einfahrt zum Rathaustunnel in Angriff genommen. Bis Montagmorgen soll der Bereich, der hinter der Einmündung des Lidl-Parkplatzes beginnt, auf der stadteinwärtsführenden Seite komplett saniert sein. So lange wird der Verkehr mit einer Fahrspur in jede Richtung auf der gegenüberliegenden Seite umgeleitet.

Dahinter steht ein ambitionierter Zeitplan. Um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, wird das Wochenende, auch in der Nacht, durchgearbeitet. Bis 4 Uhr am Samstagmorgen, erklärte Bauleiter Carsten Spreemann, sollte der alte Asphalt komplett abgetragen sein. Bereits eine Stunde später sollte mit dem Aufbringen des neuen Belags begonnen werden. Es müssen nacheinander drei Schichten aufgebracht werden. Nach einer Trocknungspause in der Nacht gehen die Arbeiten am Sonntag ab 5 Uhr weiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Rathaustunnel Lüdenscheid
Kommentare zu diesem Artikel