Starkoch lockt viele Besucher an

Alfons Schuhbeck zückt im Möbelhaus seine Messer

+
Hohe Kochkunst: Am Samstag stellte sich Alfons Schuhbeck hinter den Herd im Möbelhaus Sonneborn – und zog massig Besucher an. Die wollten dem TV-Koch aber nicht nur zuschauen, sondern auch Jogurt, Pasta & Co. probieren. J

LÜDENSCHEID - Was wäre ein bekannter Koch nur ohne seine Helfer? Er redet. Die anderen rennen. So war’s auch am Samstag, als Alfons Schuhbeck im Möbelhaus Sonneborn den Kochlöffel schwang.

Von Lisa-Marie Weber

Und das lockte ziemlich viele Gäste an. Auf drei Etagen standen sie dicht an dicht, um einen Blick auf den TV-Koch aus Bayern zu erhaschen. Und natürlich, um das zu kosten, was er live vor ihren Augen mixte, briet und püriere.

Mehr Bilder von Alfons Schuhbeck

Alfons Schuhbeck kocht bei Sonneborn

Damit ging das Konzept von Sonneborn-Inhaber Thomas Hollweg auf. Denn das neu eröffnete Küchencenter soll über Lüdenscheids Grenzen hinaus bekannt gemacht werden. „Ein Mensch als Marke ist natürlich eine gute Unterstützung“, sagte er. Kochen ist en vogue, im Trend. Das Publikum, das sich um den bayrischen Koch scharte, war bunt gemischt. Junge und Alte. Männer und Frauen. Fast bedächtig lauschten sie den Worten des Profis.

Alfons Schuhbeck erzählte, wie ungesund sich viele Menschen ernähren. Was sie im Alltag falsch machen – und er verriet, wie es besser laufen kann. Und dass viele Frauen und Männer ihr Gemüse so kochen, dass sich sämtliche Vitamine in den Vorhängen sammeln. Dann begann er mit seiner Show: Er mixte einen Jogurt mit Leinöl und Frühstücksgewürz. Er briet Scampi. Und er bereitete Pasta zu. Die verwendeten Produkte tragen nahezu alle seinen Namen. Öle, Gewürze, Mixturen. Seine Assistenten wuselten um ihn herum. Reichten Zutaten und Zubehör an. Verteilten die Speisen ans Publikum. Das nickte anerkennend.

Für Thomas Hollweg hat sich die Aktion gelohnt. Und es sind bereits weitere geplant – unter anderem mit Dieter Müller. Auch Ralf Zacherl sei angefragt, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare