Open-Air-Sommer

„Alex im Westerland“ spielt auf dem Rathausplatz

+
Und rinnen muss der Schweiß: Die Frankfurter Formation „Alex im Westerland“ im vergangenen Jahr mit Leadsänger Philipp auf der Bühne im Rosengarten. Donnerstagabend ist die Band auf dem Rathausplatz zu hören.

Lüdenscheid - Die Wettervorhersagen für Donnerstag in den Abendstunden sind nicht die besten, dafür werden auf dem Rathausplatz einmal mehr ausgesprochen flotte Töne serviert: Die vier Frankfurter Musiker der Formation „Alex im Westerland“ sind wieder zu Gast in der Bergstadt.

Wer die energiegeladene Truppe schon mal gesehen und gehört hat, weiß, dass die musikalische Bandbreite so ziemlich alles umfasst, was es zwischen „Alles aus Liebe“, „Eisgekühlter Bommerlunder“, „Zehn kleine Jägermeister“ „Tage wie diese“, „Junge“, „Männer sind Schweine“ und „M & F (Männer und Frauen)“ zu singen gibt. Geboten werden beim „Rock am Rathaus“ knappe drei Stunden Musik der Toten Hosen und Ärzte. Der Bandname setzt sich aus zwei der größten Hits der beiden Vorbilder zusammen – „Hier kommt Alex“ von den „Toten Hosen“ und „Westerland“ von den Ärzten. Beide Songs sind Pflicht bei Konzerten der Band.

Die entscheidende Rolle spielt neben der Musik halt das Wetter. „Bis Mittwoch darf ich entscheiden, ob das Konzert stattfindet oder aus wettertechnischen Gründen ausfällt und hinten dran gehängt wird“, sagt Veranstalter Jürgen Wigginghaus, „aber ich möchte nicht absagen. Es muss ja schließlich nicht am Rathausplatz regnen. Letzte Woche bei den Queen Kings hat’s im Umland geregnet, aber hier war’s trocken. Leider reicht das für viele Gäste schon aus, um gar nicht erst zu kommen.“

Im vergangenen Jahr lieferte „Alex im Westerland“ eine grandiose Show ab. Die vier Profis rocken sich das ganze Jahr hindurch durch Clubs, bespielen Festivals und Stadtfeste. Beim größten deutschen Coverband-Wettbewerb „Hessen rockt“ standen sie 2012 im Finale.

Getränke- und Essensstände ergänzen das Angebot am Rathaus, ebenso für den Fall der Regenfälle der eine oder andere große Schirm zum Unterstellen. Außerdem gibt’s bei schlechtem Wetter kostenlos Regencapes – solange der Vorrat reicht. Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet wie immer acht Euro. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare