Informationsveranstaltung am Dienstagabend

Albert-Schweitzer-Schule wird zur Notunterkunft

Lüdenscheid - Die Bezirksregierung Arnsberg wird in der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule an der Kaiserallee eine weitere zentrale Einrichtung als Notunterkunft für bis zu 400 Flüchtlinge einrichten.

Wie die Stadtverwaltung am Montag erfuhr, soll bereits am heutigen Dienstag, 1. Dezember, mit der Belegung begonnen werden. Zunächst werden 150 Personen erwartet.

Die Verwaltungsspitze lädt für Dienstagabend, 19.30 Uhr, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung in die Kreuzkirche ein. Man bemühe sich, dafür auch Vertreter des Vereins „Zukunftsorientierte Förderung“ zu gewinnen, der die Betreuung der Notunterkunft in der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule im Auftrag der Landesregierung übernehmen wird, heißt es.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare