Fünfwöchige Baustelle

Akute Staugefahr: Baustelle an wichtiger Verbindung in Lüdenscheid

Ab Montag herrscht in Lüdenscheid fünf Wochen lang akute Staugefahr rund ums Bräuckenkreuz.
+
Ab Montag herrscht in Lüdenscheid fünf Wochen lang akute Staugefahr rund ums Bräuckenkreuz.

Ab Montag herrscht in Lüdenscheid fünf Wochen lang akute Staugefahr rund ums Bräuckenkreuz. Grund sind Tiefbauarbeiten.

Lüdenscheid – Auf der Hochstraße in Lüdenscheid ist ab Montag, 3. Mai, mit zeitweise erheblichen Verkehrsbinderungen zu rechnen: Wegen Sanierungsarbeiten an einer Hauptwasserleitung muss die Fahrspur in Richtung Bräuckenkreuz auf einer Länge von rund 200 Metern gesperrt werden, teilt die Stadt mit. Voraussichtlich bis zum 7. Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für die Sanierungsarbeiten reißt der Energieversorger Enervie die Hochstraße in dem Abschnitt, der zwischen den Hausnummern 73 und 96 liegt, vor allem im Bereich der Busspur auf einer Länge von rund 150 Metern auf. Außerdem wird in Höhe der Häuser 98 bis 102 (Einmündung Schützenstraße) eine Engstelle mit einem weiteren kleinen Baufeld eingerichtet.

Eine Baustellenampel regelt den Verkehr in beide Richtungen – und wird zudem mit der stationären Ampelanlage am nahegelegenen Bräuckenkreuz verbunden. Dadurch soll für den unter diesen Umständen bestmöglichen Verkehrsfluss gesorgt werden. Verkehrsteilnehmer sollten der ausgeschilderten Umleitung U7 über die Kölner und die Talstraße folgen.

Weiter Einschränkungen: Zum einen ist die Ausfahrt von der Staberger auf die Hochstraße während der Bauarbeiten nicht möglich. Aus diesem Grund werden Fahrzeuge über die Alsenstraße auf die Schützen- und von hier auf die Hochstraße umgeleitet (U2). Zum anderen gilt ab Montag ein beidseitiges Halteverbot im Baustellenbereich. Eine entsprechende Beschilderung soll darauf hinweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare