Sparkassen-Azubis: Zwei Projekte zum Stadtjubiläum

Beim Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) mussten einige Auszubildende Kittel über das die sonst übliche Sparkassen-Kleidung streifen, um die Holzbuchstaben anzustreichen, die später auf dem Feld vor der Erlöserkirche angebracht werden.

Lüdenscheid - Fair.Menschlich.Nah.“ – so lautet die Überschrift zum Sozialprojekt der Sparkassen-Auszubildenden in diesem Jahr. „Es war uns gleich klar, dass wir etwas Nachhaltiges zum Stadtjubiläum umsetzen wollen“, sagen Projektleiterin Zahra Khoschi und der Auszubildende Stilianos Tononidis.

Sogar gleich zwei Projekte setzen die elf Auszubildenden aus dem 1. und 2. Ausbildungsjahr um und bereiten sich seit Monaten intensiv darauf vor. 

Digital und modern geht es im ersten bei einer virtuellen Stadtführung zu. An sechs markanten Standorten wie zum Beispiel der Stadtbücherei, dem Alten Rathaus über Onkel Willi auf dem Sternplatz bis zu der Phänomenta im Bahnhofsviertel werden QR-Codes angebracht, die mit dem Smartphone abgescannt werden können.

Dahinter befindet sich ein Link mit der Weiterleitung zu einem Video, in dem historische, aber auch aktuelle Bilder und Informationen zu den jeweiligen Stationen zu sehen und hören sind. „Dabei hat uns auch der Geschichts- und Heimatverein unterstützt.“

Zhara Khoschi und Stilianos Tononidis von der Sparkasse stellen die Projekte der Azubis zum Stadtjubiläum vor.

Hinzu kommt noch ein Gewinnspiel. Aus Quizfragen an den jeweiligen Standorten ergibt sich ein Lösungswort. Dazu werden 750 Flyer erstellt. „Arlind Dervishi hat uns digital unterstützt und Winni Lütke-Dartmann als Koordinator der 75 Jubiläumsstunden-Aktion vom 31. Mai bis 3. Juni“, bedanken sich Zarah Khoschi und Stilianos Tononidis.

Beim zweiten Projekt sind die Auszubildenden eine Kooperation mit dem STL eingegangen. Auf der Wiese vor der Erlöserkirche wird mit gelb- und orangefarbenen Blumen dass Logo zum Stadtjubiläum auf einer Fläche von rund acht Quadratmetern gepflanzt. 

In der Schreinerei des STL wurden Holzbuchstaben angefertigt und lackiert. Mit der virtuellen Stadtführung und der Bepflanzung der Wiese vor der Erlöserkirche wollen die Auszubildenden zum Stadtjubiläum sowohl einen digitalen und modernen Akzent setzen als auch einen optischen Hingucker für Jung und Alt in der Oberstadt. „Wir sind gespannt, wie das ankommt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.