Aktion Mensch unterstützt Projekt des Sozialwerks St. Georg

+
Abriss an der Kölner Straße - hier entsteht das neue Sozialwerk von St. Georg

LÜDENSCHEID - Das Sozialwerk St. Georg schafft an der Kölner Straße neue Wohnangebote für 24 junge Menschen mit psychischer Erkrankung und Verhaltensauffälligkeit. Dieses Vorhaben unterstützt die „Aktion Mensch“ (früher: „Aktion Sorgenkind“) mit 110 000 Euro.

Das Angebot ist insbesondere für Menschen mit so genanntem Migrationshintergrund gedacht. Junge Erwachsene, die ihren Alltag nicht mehr selbst organisieren und bewältigen können, finden hier voraussichtlich schon ab Herbst 2012 eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

Die künftigen Bewohner verfügen über ein Einzelzimmer und teilen sich wohngruppenweise ein Bad. Jede der sechs Wohngruppen hat eine Küche und einen Gemeinschaftsraum. Um die Klienten davor zu schützen, sich selbst oder andere zu verletzten, gibt es Beruhigungsräume und ein Krisenzimmer, um eine nachhaltige und qualifizierte Betreuung sicherstellen zu können.

Die jungen Erwachsenen werden im Rahmen der Betreuung zum Beispiel darin unterstützt, ihre persönliche Tagesstruktur zu entwickeln. Zusammen mit ihren Familienangehörigen lernen sie, ihre körperliche und seelische Gesundheit zu verbessern.

Wenn die Klienten innerhalb einer bestimmten Zeit erfolgreich trainiert haben, eigenständig zu leben, können sie die Wohneinrichtung wieder verlassen.

Die „Aktion Mensch“ bezuschusst den Neubau und die Erstausstattung des Wohnheims mit 110 000 Euro.

Möglich machen dies laut einer Pressemitteilung etwa 4,6 Millionen Menschen, die sich regelmäßig an der „Aktion Mensch“-Lotterie beteiligen. Gemeinnützige Organisationen, die eigene Ideen und Projekte umsetzen möchten, können von der „Aktion Mensch“ unterstützt werden.

Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare