Auch eine Flasche flog

Aggressiver Mann greift Polizisten an - mit Teller und Gabel

+
Mit einem Teller und Gabel griff ein 43-Jähriger Polizisten an. (Symbolbild)

Lüdenscheid - Erst bewarf er seinen Nachbarn mit einer Flasche. Dann griff er Polizisten mit Teller und Gabel an und landete im Gewahrsam.

Ein 37-Jähriger stand Samstagmittag vor seinem Wohnhaus an der Glatzer Straße. Plötzlich flog aus dem zweiten Obergeschoss des Hauses eine Flasche in seine Richtung, gepaart mit Provokationen. Da es ihm gelang rechtzeitig auszuweichen, blieb er unverletzt. 

Der Lüdenscheider erkannte seinen Nachbarn wieder und rief die Polizei. Als die Polizisten sich Zutritt zur Wohnung verschaffen, werden sie vom 43-jährigen Beschuldigten erst mit Gabel und Teller in der Hand und anschließend mit Faustschlägen angegriffen. Den Polizisten gelang es den unter Einfluss von Amphetaminen stehenden Mann zu überwältigen. 

Sie nahmen ihn in Gewahrsam und zeigten ihn wegen Beleidigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare