Auszahlung von Geldinstitut abhängig

Ärger über große Scheine: Commerzbank-Automat zahlt 100-Euro-Noten aus

+

Lüdenscheid - An einigen Geldautomaten im Märkischen Kreis werden zum Ärger der Kunden oft hauptsächlich große Scheine – also 50er – ausgegeben. Das sollte in der Regel nicht so sein, zumindest in Lüdenscheid, wie Sparkasse und Volksbank erklären.

Thomas Meermann, Marketingleiter der Sparkasse Lüdenscheid: „An allen Geldautomaten gibt es alle Scheine von fünf bis 50 Euro.“ Der gewünschte Betrag werde in der Regel in einer sogenannten Haushaltsmischung ausgegeben. Das heißt, der letzte 50er werde immer in kleinen Scheinen ausgezahlt – für 200 Euro bedeutet dies zum Beispiel drei 50-Euro-Scheine und die übrigen 50 Euro in 20-, 10- und 5-Euro-Scheinen. Jedoch könne es auch mal anders sein, weil der Automat eine bestimmte Sorte Scheine nicht mehr vorrätig habe.

Die Kunden hätten allerdings jederzeit die Möglichkeit, an kleinere Scheine zu kommen. An allen Geldautomaten bestehe die Möglichkeit der „Wunschgeldstückelung“. Wer die entsprechende Taste drückt, kann genau definieren, welche Scheine ihm ausgezahlt werden.

Auch für den Fall, dass es bereits passiert ist und der Kunde sich über die Fünfziger ärgert, gibt es eine Lösung. Man kann die Scheine über die kombinierten Ein- und Auszahlungsautomaten wechseln. Diese gebe es zwar nicht an allen, aber an vielen Standorten. Das Geld wird damit dem eigenen Konto gutgeschrieben und kann gleich wieder abgehoben werden – und zwar in der gewünschten Stückelung. Am Schalter wechseln sei hingegen oft nicht mehr möglich, da es aus Sicherheitsgründen in vielen Filialen keine Bar-Kasse mehr gebe.

In der Sparkasse Lüdenscheid wird der letzte 50er gestückelt, sagt Marketingleiter Thomas Meermann.

Der umgekehrte Fall ist übrigens auch möglich: Wer sich einen größeren Betrag am Automaten auszahlen lässt und daher größere Scheine wünscht, wie 100- oder 200-Euro-Scheine, könne bei einem Mitarbeiter der Sparkasse anfragen, ob dieser veranlassen könne, dass er aus dem Automaten größere Scheine ausgezahlt bekommt, erklärt Thomas Meermann.

Ganz ähnlich ist es bei der Volksbank. „Grundsätzlich haben auch wir eine Haushaltsmischung gesteuert“, sagt Marc Kostewitz, Marketing-Mitarbeiter der Volksbank in Lüdenscheid. Das heißt, der Betrag wird in der Regel in kleineren Scheinen vom Geldautomaten ausgezahlt und nicht nur in ein oder zwei Scheinen. Dies sollte generell an allen Automaten der Volksbank gelten, es könne aber sein, dass es sich an stark frequentierten Automaten, wie zum Beispiel am Sternplatz, anders verhält. 

Auch bei der Volksbank ist es vor der Auszahlung jedoch möglich, die gewünschte Ausgabe frei zu wählen. Einen Ein- und Auszahlungsautomaten der Volksbank gibt es in Lüdenscheid jedoch nicht, nur in anderen Städten wie Plettenberg und Werdohl, erklärt Marc Kostewitz. Hier sei ein solches Gerät wahrscheinlich erst beim nächsten Austausch geplant. Prinzipiell würden die Mitarbeiter an den Schaltern jedoch für die Volksbank-Kunden die Scheine ebenfalls wechseln, erklärt Kostewitz. Anders ist das bei der Commerzbank. Die EC-Automaten sind nicht so programmiert, dass sie immer möglichst kleine oder große Scheine ausgeben, sondern versuchen bei jeder Ausgabe das Gleichgewicht an vorhandenen Scheinen beibehalten zu können. „Der Automat macht dem Kunden einen Vorschlag, welche Scheine er für den gewählten Betrag auszahlt. Wenn einem die Scheine nicht recht sind, kann man auch einen Stückelungswunsch angeben“, sagt Birgit Müller, Pressesprecherin der Commerzbank Lüdenscheid. Um diese Kundenwünsche zu erfüllen, versuche der Automat das Gleichgewicht der Scheine zu halten.

Ausgegeben werden können an normalen Auszahlungsautomaten 10-, 20-, 50- und 100-Euro-Scheine. An den Ein- und Auszahlungsautomaten können hingegen 5-, 10-, 50- und 100-Euro-Scheine ausgegeben werden. „Wenn in diesem jedoch zuvor jemand einen 200-Euro-Schein eingezahlt hat und ein Kunde danach einen solchen Betrag abheben möchte, kann es auch sein, dass ihm der Automat die 200-Euro-Note auszahlt, wenn dieser den Anforderungen entspricht. Auch bei der Commerzbank ist es über den Ein- und Auszahlungsautomaten möglich, sich das Geld wieder wechseln zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare