Vor dem Trainingsstart

Ärger über Fast-Food-Müll - MK-Stadt überlegt, Mülleimer aufzustellen

Mc Donalds Burger King
+
Müll von Kunden der Burger-Riesen sorgt rund um das Nattenbergstadion für Ärger.

Michael Dregger, Vorstandssprecher von Rot-Weiß Lüdenscheid ist sauer. Diesmal hat es allerdings keine sportlichen Gründe.

Lüdenscheid – Kein Fußball auf dem Nattenberg-Kunstrasen – das war in den vergangenen Wochen wohl eine Einladung für den einen oder anderen, an Tor 3, dem „Hintereingang“ zum Stadion, zu verweilen. Ein in diesen Tagen einsamer Ort.

Was im Grunde nicht schlimm wäre, würden die Gäste, die einen ruhigen Platz gesucht haben, nicht ihren Müll am Tor hinterlassen. Als Michael Dregger, Vorstandssprecher von Rot-Weiß Lüdenscheid, am Sonntag das Tor 3 und den Nattenberg-Nebenplatz für den Neustart des Trainingsbetriebs vorbereiten wollte, traf er auf einen komplett vermüllten Ort. Vor allem viele Verpackungstüten eines Fast-Food-Anbieters in direkter Nähe des Nattenbergs fand Dregger vor.

Stadt hat „noch keine Lösung“

„Das ist eine ärgerliche Sache, aber wir haben da noch keine Lösung“, stellte Dierk Gelhausen vom Fachdienst Schule und Sport Anfang der Woche auf Nachfrage fest, „vielleicht werden wir dort ein paar Mülleimer aufstellen, damit das nicht mehr passiert.“ Wobei die Zeit der Ruhe nun auch erst einmal wieder vorbei ist, denn seit Montag wird auf dem Kunstrasen wieder trainiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare