Echte Alpakas und hölzerne Rentiere am Schloss Neuenhof

+
Die gräfliche Familie von dem Bussche-Kessell bat zum 24. Mal zum vorweihnachtlichen Bummeln über das Schlossgelände.

Lüdenscheid - Klirrende Kälte begleitete am Wochenende den traditionellen Adventsmarkt am Schloss Neuenhof. Bereits zum 24. Mal bat die gräfliche Familie von dem Bussche-Kessell zum vorweihnachtlichen Bummeln über das Schlossgelände.

Im Außen- und Innenhof, an und in den Garagen, auf dem Künstlerboden, im Alten Kuhstall und am Sägewerk boten rund 50 Aussteller an liebevoll gestalteten Ständen feines Kunsthandwerk aus erlesenen Materialien, Wärmendes für die Winterzeit, Delikatessen und vieles, vieles mehr an.

Die bewährte Mischung aus Alt und Neu, die seit jeher das Gesicht des Marktes prägt, machte auch diesmal wieder den Charme der beschaulichen Veranstaltung vor imposanter Schlosskulisse aus. 

Für den guten Zweck engagierten sich die Scholli-Bees des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die mit dem Verkauf von selbst gebackenem Früchtebrot und Plätzchen, selbst gegossenen Kerzen und Honig Spenden für die Kindertrauergruppe der „Arche“, ein Imkerprojekt in Sambia und ihre AG sammelten. 

Adventsmarkt Schloss Neuenhof 2018

Für die Kindernothilfe machten sich Christel Meyer und ihre Mitstreiterinnen stark. Darüber hinaus gab es alles, was zu einem urigen Weihnachtsmarkt mit viel Flair und Atmosphäre dazugehört – angefangen bei Büchern und Keramik, Glaskunst, Genähtem, Gestricktem, Gedrechseltem, Tisch- und Bettwäsche, Handgefilztem, Olivenholzprodukten, Naturseifen, Manschettenknöpfe und vielen anderen schönen Dingen, um anderen und sich selbst eine Freude zu bereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare