Adventsmarkt-Aussteller trotzen tristem Wetter

Karl-Heinz Ahring aus Sundern verwöhnte die Besucher des Adventsmarktes mit Senf, Marmelade, Pesto und Chutney: „Bei mir kommen keine Geschmacksverstärker in die Ware.“

Lüdenscheid - Tristes Dezemberwetter, Nässe und Kälte – das waren die Rahmenbedingungen, die am Wochenende den Adventssmarkt rund um das Schloss Neuenhof prägten. Doch ließen sich die Aussteller davon nicht beeindrucken.

Sie zeigten – dem Wetter trotzend – gute Laune und vor allem ihre kunsthandwerklichen Produkte und sorgten damit auch für Stimmung bei den Besuchern.

Die „kleine Lüdenscheider Schneiderin“ Lena Timm – jüngst nach Schalksmühle verzogen – präsentierte gemeinsam mit ihrer Mutter auf dem Dachboden des Schlosses Loop-Schals, Kuschelkissen, Zipfelmützen, Taschen und vieles mehr, was das Herz von Kindern und Müttern höher schlagen lässt. Neben dem prasselnden Kaminfeuer konnten die Besucher des Adventsmarktes auf dem Dachboden des Schlosses auch den Stand von Anneliese Schoger finden.

Ihr Angebot: kleine Kostbarkeiten aus Papier und Pappe. Weihnachtskarten und Geschenkboxen mit den jahreszeittypischen Zutaten wie Rentierschlitten, Weihnachtsmännern und filigranen Schneeflocken waren Hingucker. „Es läuft gut“, freute sich Anneliese Schoger – genau wie ihr Ehemann Arnold, der Holzarbeiten zum Kauf anbot. Lüdenscheider Ansichten, vor allem von Gotteshäusern – das ist Arnold Schogers Spezialität. Und dass er sein Handwerk versteht, zeigte sich an dem großen Wiedererkennungswert der dargestellten Motive. Ob Christuskirche oder St. Joseph und Medardus – das Typische hatte Schoger immer ins Holz bannen können.

In der Garage des Schlosses fanden die Adventsmarktfreunde ein bekanntes und allseits beliebtes Gesicht. Andrea Rosowski zeigte ihren Schmuck aus Perlen, Edelsteinen und Mineralien. Und betonte stolz: „Das sind tatsächlich alles Unikate.“

Weihnachtsmarkt Schloss Neuenhof

Als Hobby betrachtet Ilonka Williams ihre Filzarbeiten. Hüte, Taschen, Armbänder, Schals und Stulpen stellte sie neben dem Stand von Andrea Roswski aus. Und hatte damit bei den Kunden viel Erfolg. „Das Wetter ist ja nicht so toll. Aber die Leute haben trotzdem Spaß – vor allem beim Ausprobieren der Hüte und Mützen. Und hier in der Garage sind sie geschützt vor Regen und Kälte.“

Das konnte für die Stände, die vor dem Schloss platziert waren, nicht gelten. Aber: Das Angebot an Honig aus Lüdenscheid und Umgebung von Damijan Kaufmann, die Liköre von Marion Panne aus Halver und der Senf von Karl-Heinz Ahring aus Sundern fanden viele Käufer. Für den kleinen Hunger während des Adventsmarktbummels gab es pfannengerührte Pilze, Bratwurst und Steak – und eine Gemüsesuppe am Stand des Famo-Fördervereins. Seine Mitglieder präsentierten sich erstmals auf dem Markt.

Fazit: Wer sich von dem schlechten Wetter nicht hatte abschrecken lassen, der konnte stöbern und schlemmen – und sicher auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk mit nach Hause nehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare