Bereits in der 4. Generation betreibt Familie Korthoff eine Stuntshow mit Monster-Trucks, Bikes und schnellen Autos

Action, Speed und Nervenkitzel in Übergröße

Der König unter den Monster-Trucks: Der Red Bull bringt zehn Tonnen Gewicht auf die Waage und drückt die Autos mit Leichtigkeit platt. - Fotos: Wieschmann

lüdenscheid  - quietschende Reifen, qualmender Asphalt und der Rausch der Geschwindigkeit: Am Wochenende begeisterte die Familie Korthoff mit ihrer Stuntshow „Dynamit auf Rädern“ auf dem Schützenplatz Hohe Steinert mehrere hundert Besucher.

Selten hatte ein Spruch mehr Gültigkeit, als am vergangenen Wochenende: „Bitte nicht nachmachen!“. Was die Stuntfahrer rund um Seniorchef Wanja Korthoff auf demSchützenplatz mit ihren Autos veranstalteten, würde das Sündenregister in Flensburg in allen Belangen sprengen.

Mit mehr als 240 Pferdestärken wurden die aufgemotzten Autos der bayerischen Motorenwerke über den Asphalt geprügelt. Der Abrieb der Reifen hinterließ schwarze Furchen auf dem Straßenbelag. Neben waghalsigen Bremsmanövern bewiesen die Fahrer auch das filigrane Drehmoment. In Formation und lediglich auf zwei Rädern befuhren sie den Parcour in Schrittgeschwindigkeit. Die Stuntpiloten rund um Wanja Korthoff sind bereits in der 4. Generation unterwegs: „Alles Familie“, sagt der Senior.

Die aufwendige Show ist ein regelrechter Materialfresser und verschlingt in der Saison rund 3000 Reifen. Die fünf Monster-Trucks sind der Höhepunkt jeden Auftritts und hören auf die Namen Monster Cruiser, Predator, Red Bull, Buster und Hexer. Bis zu zehn Tonnen bringen die Blechgiganten auf die Waage. Die V8-Verbrennungsmotoren, so genannte „Big Blocks“, schlucken während ihres kurzen Auftritts gerne mal 20 Liter weg und verwandeln Altfahrzeuge in einen zusammengedrückten Haufen Schrott. Bei allem Spektakel steht für Wanja Korthoff die Sicherheit des gesamten Teams im Vordergrund : „Die Bremsen sind das wichtigste“. Vor Beginn jeder Saison werden alle Boliden auf Herz und Nieren geprüft. Seine Fahrer hat er alle persönlich ausgebildet.

Und auch für die Nachfolge ist bereits gesorgt: Jaden (5 Jahre), Vincenzo (7 Jahre) und Ricardo (11 Jahre) rasen bereits mit ihren Mini-Quads über den Platz und eifern den Großen nach. Rund 100 Veranstaltungen gehen pro Jahr in ganz Deutschland über die Bühne. In der kommenden Saison sollen dann auch die europäischen Nachbarn in Holland, Spanien und Frankreich in den Genuss der Stuntshows kommen. Ihr fahrerisches Können haben die Mitglieder der Familie Korthoff auch schon auf der Mattscheibe unter Beweis gestellt. In der RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“ waren sie ebenso dabei, wie in der Ratgebersendung „Der 7. Sinn“, die bis 2005 in der ARD ausgestrahlt wurde. Auch für Pro7 und die Wissens-Sendung „Galileo“ waren sie bereits mehrmals im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare