Pop-Art und Pin-up aus Linz

+
Bilder wie dieses stellt Achim Kegel für vier Wochen in der Brügger Galerie aus.

Lüdenscheid - Achim Kegel zeichnet, solange er zurückdenken kann. Mittlerweile hat sich der gelernte Grafiker und heute Verlagskaufmann aus Linz am Rhein auf Pop-Art spezialisiert – Asterix und Obelix, Marilyn Monroe, Jimi Hendrix oder auch John Lennon. Am 28. und 29. Januar ist der Künstler zu Gast in Brügge, genauer gesagt, in der Brügger Galerie Kümmel. Denn ihn und Detlev Kümmel verbindet eine Begegnung in der Eifel.

„Wir haben im letzten Jahr Anfang Oktober ein Kunst-Event in der Eifel veranstaltet – bei Waldis Eifel-Antik. Wir wollten insgesamt 16 Künstlern eine Plattform bieten, die so sonst nicht ausgestellt hätten“, blickt Detlev Kümmel zurück auf ein schönes, buntes, lautes Wochenende im Kreise Gleichgesinnter. Walter „Waldi“ Lehnertz und Detlev Kümmel sind gemeinsam mit anderen Antiquitäten-Experten Protagonisten der Fernsehsendung „Bares für Rares“ – wir berichteten. Die Werke Achim Kegels wurden allseits für gut befunden, der Künstler selbst zum „Sieger“ des Treffens erklärt. Am 28. und 29. Januar sind seine Werke in Brügge zu sehen, beim nächsten „Kunst-Event“, das diesmal in der Brügger Galerie ausgerichtet wird. Jeweils von 11 bis 18 Uhr sind die Werke der ersten Einzelausstellung Kegels an der Volmestraße 36 a zu sehen, Kegel ist vor Ort. Er wird zu den bereits vorhandenen Bildern noch einige Pin-up-Exponate beisteuern. Die Werke sind anschließend vier Wochen lang zu sehen und über die Galerie käuflich zu erwerben.

„Achim Kegel stiftet den Erlös zweier Bilder der Aktion ,Glücksbringer’, quasi als Dankeschön dafür, dass wir hier den Verkauf übernehmen“, so Kümmel, der sich auf das Wochenende freut. Denn verbunden wird die zweitägige Ausstellungseröffnung wieder mit den „Schätztagen“, die beim letzten Mal im vergangenen August Hunderte mit ihren privaten Schätzen anlockten. Auch diesmal werden Kümmel selbst, Walter Lehnertz und andere TV-Experten die Kostbarkeiten der Lüdenscheider unter die Lupe nehmen und eine mündliche Expertise abgeben. Kümmel: „Letztes Mal hab allein ich an den beiden Tagen an die 300 Expertisen gemacht. Waldi saß derweil draußen und hatte permanent eine Traube von Menschen um sich.“

Wer das laute bunte Treiben an den beiden Tagen nicht mag, kann sich die Bilder Achim Kegels im Anschluss an das Ausstellungs- und Schätz-Wochenende in Ruhe ansehen. Der Eintritt ist frei. Gemälde, Zeichnungen und Collagen werden bis zum 28. Februar zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare