AC/DC-Fans aus vielen Teilen der Welt feiern im Brauhaus - die besten Bilder

+
Fans aus vielen Teilen der Welt feierten im Brauhaus die Fanclub-Party.

Von weither, über die Grenzen Deutschlands hinaus, waren am Wochenende Anhänger der australischen Rockformation AC/DC angereist, um in Lüdenscheid die AC/DC-Dynamite-Fanclub-Party mitzuerleben.

„Allein aus der Ukraine kamen zehn Personen nach Lüdenscheid, ferner sind Fans aus Italien, Österreich, der Schweiz sowie Schottland und England zu uns gekommen“, sagt Frank Petersen, Vorsitzender des Dynamite AC/DC-Fanclubs, der am Freitag und Samstag für ein volles Programm gesorgt hatte. Das fand in diesem Jahr nach Eigenart, Stock und AJZ beim nun 9. Mal erstmals im Brauhaus statt.

Mit dabei waren zwei herausragende AC/DC-Tribute-Bands sowie eine AC/DC-Börse. Wie viele Fans genau ins Brauhaus gekommen sind, kann Frank Petersen gar nicht genau nachvollziehen, sagt er. Auf beide Tage gerechnet, so der Fanclub-Vorsitzende, seien es einige hundert gewesen. Den Auftakt machte am Freitag die Band Concrete Shoes, die bereits zum dritten Mal mit dabei war.

Alte und neue Hits, eine Tombola und eine AC/DC-Börse - die Fans waren zufrieden.

Die Formation mit den Musikern Stefan Pardatscher (Gesang), Joram Bonomi (Rhythmusgitarre), Georg Pomarolli (Lead Guitar), Federico Plati (Bass) und Max Carli (Schlagzeug) verstand es an diesem Abend einmal mehr, für Stimmung im Saal zu sorgen und lieferte eine abwechslungsreiche Mischung aus älteren und neueren Songs der Australier.

Neben älteren Werken wie „Life Wire“ und „High Voltage“ konnten die Fans zu „Who Made Who“ aus dem Stephen-King-Film „Rhea M – Es begann ohne Warnung“, zu dem AC/DC den Soundtrack beisteuerten, oder „Stiff Upper Lip“, dem Titeltrack des im Jahr 2000 erschienenen 13. Studioalbum der Band, hemmungslos abfeiern. Zwischendurch ließ sich Gitarrist Georg Pomarolli sogar auf den Schultern von Frontmann Stefan Pardatscher durchs Publikum tragen. Nachdem sich die AC/DC-Fans am Samstag von der Party tags zuvor erholt hatten, trafen sie sich am Nachmittag zur AC/DC-Fanbörse im Brauhaus wieder.

9. AC/DC Dynamite Fan Club Party, Brauhaus

Dort konnten alle auf Schnäppchensuche gehen und wurden bei einer großen Auswahl an Merchandise-Artikeln garantiert fündig. Abends spielte dann die Stamm-Formation der Dynamite-Fanclub-Partys, die Band Big Balls, mit ihrem stimmgewaltigen Frontmann Thomas Klaus alias „Chicken“. Zu diesem Event kamen noch mehr Fans als am Freitag und verwandelten das Brauhaus in einen Hexenkessel.

Big Balls präsentierten ebenfalls eine gut durchwachsene Mischung aus älteren und neueren Songs der Australier und brachten mit „Hells Bells“, „Whole Lotta Rosie“, „High Voltage“ und „TNT“ sowie im Zugabenteil mit „Thunderstruck“ ihr Publikum in Stimmung. Am späteren Abend wurden schließlich die Gewinner der großen AC/DC-Tombola bekannt gegeben, wobei attraktive Preise die Besitzer wechselten. Für eine hochwertige Sound- und Lichttechnik sorgte an beiden Abenden das Team der Lüdenscheider Veranstaltungsagentur „Sound of Centuries“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare