Hotel kann billiger sein als nächtlicher Schlüsseldienst-Einsatz

Abzocke mit Handwerker-Notdiensten: Wer ist betroffen?

Schlüsseldienst
+
Unter den Schlüsseldiensten gibt es auch schwarze Schafe. Sie nutzen die Notlage der Anrufer aus.

Lüdenscheid - Zum Weltverbrauchertag am 15. März nimmt die Verbraucherzentrale Handwerker-Notdienste unter die Lupe. Welche Forderungen sind gerechtfertigt, wo beginnt Abzocke? Auch LN-Leser können sich zu dem Thema äußern.

Der Klassiker: Eben den Müll in den Keller bringen, es zieht, die Tür fällt zu, der Schlüssel steckt. Von innen. Wer dann der erstbesten Telefonnummer vertraut und einen Schlüsseldienst anruft, merkt meist erst beim Blick auf die Rechnung, dass der Helfer aus Herne gekommen ist und 480 Euro für die Türöffnung haben will. Sofort, natürlich, damit der Kunde keine Zeit zum Nachdenken – und zur Nachprüfung – hat. Also wird gezahlt.

„Wenn man einmal bezahlt hat, bekommt man in der Regel nichts zurück“, sagt Viola Link, Leiterin der Verbraucherzentrale in Lüdenscheid. Zum Weltverbrauchertag am 15. März nimmt sie Handwerker-Notdienste unter die Lupe. Wie viel darf ein Schlüsseldienst kosten? Was darf auf der Rechnung stehen? Wie kann ich Abzocke vermeiden? Und kann ich mich vorbereiten?

Doch nicht nur Schlüsseldienste stehen bei diesem Dauerbrenner-Thema im Fokus, es geht um die ganze Bandbreite der Handwerker-Notdienste. Denn: „Pannen machen auch vor Feiertagen und Wochenenden keinen Halt“, betont die Verbraucherzentrale. Rohrbruch, verstopfte Leitungen – „unseriöse Anbieter nutzen Ihre Notsituation und schlagen beim Preis ordentlich drauf.“ Im Zweifel sei sogar eine Hotelübernachtung und eine Suche in Ruhe am nächsten Werktag billiger.

„Wir machen gerade eine Recherche zu Rohrreinigungsfirmen“, sagt Viola Link: „Welche Preise sind realistisch? Was ist Wucher?“ Denn der gut informierte Verbraucher könne seriöse von unseriösen Angeboten besser unterscheiden.

Viola Link, die neue Leiterin der Verbraucherzentrale, recherchiert zum Thema "Abzocke durch Notdienste".

Den Unseriösen spielt die Aufregung in die Hände: „Es ist wirklich schwierig. Meist ist man in einer Notsituation so unter Stress, dass man keinen kühlen Kopf behält. Am besten ist immer: Vorbereitet sein.“ Das kann ein Zweitschlüssel in der Nähe oder eine Liste mit seriösen Anbietern unter der Fußmatte sein. Viola Link wird zum Thema Handwerker-Notdienste am Samstag, 14. März, von 10 bis 13 Uhr an einem Infostand in der Stadtbücherei Fragen beantworten und Tipps geben.

Die Lüdenscheider Nachrichten bieten ihren Lesern ein Forum zum Thema an: Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Handwerker-Notdiensten. Was lief gut, was lief schlecht? Fragen, die sich daraus ergeben, leiten wir an Viola Link weiter, Antworten veröffentlichen wir zum Weltverbrauchertag. Einsendungen bitte unterm Stichwort „Handwerker-Notdienste“ per E-Mail an ln@mzv.net oder per Post an die Lüdenscheider Nachrichten, Schillerstraße 20, 58511 Lüdenscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare