Polizei zieht Lkw aus dem Verkehr

68 Mängel! Abschleppwagen braucht selbst Abschleppwagen

+
Die Hinterachse hing am seidenen Faden - oder besser an dem, was der Rost übrig gelassen hatte.

Lüdenscheid - Die Polizei hat erneut einen maroden und völlig durchgerosteten Lastwagen aus dem Verkehr gezogen.

„Die Hinterachse hing am seidenen Faden – oder besser an dem, was der Rost übrig gelassen hatte.“ 

So beginnt der Polizeibericht über einen Abschleppwagen, den Beamte am Dienstag auf der Herscheider Landstraße aus dem Verkehr gezogen haben. Demnach hätte der Abschleppwagen selbst einen Abschleppwagen gebraucht. 

Bereits der erste Blick auf den in Essen zugelassenen Lastwagen verhieß nichts Gutes: Jede Menge Rost an allen Karosserie- und Rahmenteilen machten eine genauere Untersuchung erforderlich. 

Ein Sachverständiger listete 68 Mängel auf, die zur Verkehrsuntüchtigkeit des Fahrzeugs führten. Die sofortige Stilllegung wurde angeordnet. 

Der Fahrer zeigte sich nach Angaben der Polizei einsichtig. Dennoch erwarten ihn ein Bußgeld in Höhe von 300 Euro und ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünder-Datei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare