Ableser der Stadtwerke ab Mittwoch unterwegs

LÜDENSCHEID ▪ Ab Mittwoch, 1. Dezember, werden in Lüdenscheid die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser abgelesen. Die Stadtwerke werden die Ablesung im Auftrag der Enervie AssetNetWork, der Netzgesellschaft der Enervie-Gruppe, sowohl mit eigenen Kräften als auch mit der Unterstützung des beauftragen Dienstleistungsunternehmens Schmitt durchführen.

Der Ablesezeitraum wird bis zum 31. Januar andauern. Die Ableser sind werktags von etwa 8 bis 19 Uhr und samstags von circa 9 bis 14 Uhr unterwegs.

Die Stadtwerke bitten die Kunden, die Zähler für eine schnelle Datenaufnahme frei zugänglich zu halten. So lassen sich lange Aufenthalte vermeiden. Alle Ableser der Stadtwerke können sich mit ihrem Ausweis in Form einer Chipkarte samt Lichtbild ausweisen. Die Mitarbeiter der Firma Schmitt weisen sich ebenfalls durch eine Chipkarte samt Lichtbild im Auftrag der Enervie AssetNetWork aus. Nachdem in der Vergangenheit einige Trickbetrüger auffällig geworden sind, weist die Enervie AssetNetWork nochmals ausdrücklich darauf hin, dass die Ableser in keinem Fall berechtigt sind, Geld an der Haustür zu kassieren. In Zweifelsfällen kann man sich innerhalb der Dienstzeit durch einen Anruf unter der Service Nummer 08 00 / 1 23 99 88 bestätigen lassen, dass der Ableser „echt“ und tatsächlich im Auftrag der Enervie AssetNetWork unterwegs ist.

Treffen die Ableser niemanden zu Hause an, hinterlassen sie eine Zählerstandskarte im Briefkasten. Es besteht auch die Möglichkeit, die Zählerstände auf anderen Wegen an die Enervie AssetNetWork weiterzuleiten: zum Beispiel per Online-Formular des Grundversorgers, das auf der Internetseite http://www.stadtwerke-luedenscheid.de in der Rubrik „Online-Services“ abgelegt ist. Dort findet sich auch eine kurze Anleitung, wie man die Zählerstände korrekt abliest. Zudem ist es nach wie vor möglich, die Zählerstände telefonisch unter der Rufnummer 08 00 / 1 23 99 88 an das Servicecenter der Enervie AssetNetWork durchzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare