1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

A45-Sperrung: CDU-Chef Friedrich Merz kommt nach Lüdenscheid 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

A-45: Rodungsarbeiten um die Rahmedetalbrücke im Oktober 2022
A-45: Rodungsarbeiten um die Rahmedetalbrücke im Oktober 2022 © Cornelius Popovici

Seit mehr als einem Jahr ist die Autobahnbrücke Rahmede bei Lüdenscheid gesperrt. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) war im Sommer vor Ort, letzte Woche schaute NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst vorbei. Nun wird auch sein Parteichef Friedrich Merz nach Lüdenscheid kommen, um das Brücken-Desaster mit eigenen Augen zu sehen.

Lüdenscheid – Die Talbrücke Rahmede der A45 bleibt Thema in jeder Ratssitzung der Stadt Lüdenscheid, auch wenn das Update nicht immer viel Neues zu bieten. Das eine oder andere dann aber eben doch.

So kündigte Bürgermeister Sebastian Wagemeyer an, dass der CDU-Bundesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Friedrich Merz, am 19. Dezember gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Bundestags Lüdenscheid besuchen wird. 

Nach einem Ortstermin an der Brücke wird es von 14 Uhr bis 15 Uhr bei Busch-Jaeger Elektro ein Gespräch mit ausgewählten Anwohnern und Bürgern geben und dann weitergehen nach Neuenrade, um dort mit Vertretern von Kommunen aus dem Kreisgebiet darüber zu sprechen, was die Brückensperrung für die Region und diese Kommunen bedeutet.

Noch kein konkreter Sprengtermin

Einen konkreten Sprengtermin gebe es noch immer nicht, stellte Wagemeyer fest, wohl aber berichtete er davon, dass am nördlichen Hang inzwischen Terrassen für das Fallbett entstehen würden. Der Sprengung durch die Firma Liesegang stehe damit grundsätzlich nichts mehr im Wege.

Was die Grunderwerbsfragen in diesem Kontext angeht, so stellte der Bürgermeister ein wenig überraschend fest: „Es gibt noch Grundstücke, deren Erwerb wünschenswert wäre, aber nicht zwingend erforderlich.“ Die Autobahn GmbH hatte zuletzt davon gesprochen, dass der Grunderwerb abgeschlossen sei.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst bezeichnet bei seinem Besuch in Lüdenscheid die Folgen der A45-Sperrung als „echte Zumutung“.

Auch interessant

Kommentare