1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

A45-Sperrung: Blitzer, der nicht nur Raser blitzt, löst mehr als 1.000 mal aus

Erstellt:

Von: Stefan Herholz

Kommentare

Der Blitzer, der in Lüdenscheid in Folge der A45-Sperrung nicht nur Raser blitzt, hat innerhalb der ersten sieben Tage mehr als 1000 Mal ausgelöst.

Lüdenscheid – Der „Enforcement Trailer“, den die Stadt in Folge der A45-Sperrung für einen Zeitraum von fünf Jahren angemietet hat, blitzt seit Dienstag vergangener Woche nicht nur Temposünder auf den Ausweichrouten in Lüdenscheid. Die Verwaltung will ihn seitdem auch dazu nutzen, den Lkw-Verkehr zu steuern und von den zahlreichen „Lieferverkehr frei“-Strecken fern zu halten, indem Durchfahrtssünder ebenfalls erfasst werden.

Alle Lkw werden registriert

Im Zeitraum vom 22. bis zum 28. März hat der Blitz-Anhänger an seinem vor-übergehenden Standort an der Herscheider Landstraße insgesamt 1070 Lkw samt Nummernschild registriert, teilt die Stadt auf Anfrage mit – egal wie schnell sie unterwegs gewesen sind. Ob die Lkw als Lieferverkehr diese Strecke stadteinwärts nutzen durften oder nicht, wollte die Stadt dann in der Folge herausfinden, indem alle jeweiligen Halter angeschrieben werden und einen Anhörungsbogen erhalten sollten. Wenn sie dann nicht – beispielsweise anhand des Lieferscheins – nachweisen können, dass sie als Anlieger unterwegs gewesen sind, wollte die Stadt jeweils ein Ordnungsgeld verhängen – in Höhe von 100 Euro plus 23,50 Euro Bearbeitungsgebühren. So der ursprüngliche Plan.

Kein einziger Anhörungsbogen verschickt

Bis Freitag hat die Stadtverwaltung laut Pressesprecher Sven Prillwitz allerdings noch keinen der bisher 1070 fälligen Anhörungsbögen verschickt. Vielmehr werde man sich am Montag noch einmal zusammensetzen, um die künftige Verfahrensweise abzustimmen. Dabei gehe es vor allem darum, wie das Verfahren angesichts der Menge an Schreiben, die es zu verschicken gilt, vereinfacht werden kann.

„Wir müssen gucken, wie es für uns praktikabel ist, aber auch für die heimischen Spediteure“, sagt Prillwitz. Heimische Spediteure befürchten, dass sie täglich bis zu 30 oder 40 Anhörungsbögen bekommen könnten, wenn für sie keine Sonderregelung getroffen wird.

Blitzer beschmiert

Ob sich der Lkw-Verkehr auf der Herscheider Landstraße stadteinwärts durch den Einsatz des Enforcement Trailers reduziert hat, darüber liegen der Stadt aufgrund der Kürze der bisherigen Einsatzzeit noch keine belastbaren Daten vor. Am 28. März war die Scheibe des Anhängers übrigens von unbekannten Tätern beschmiert worden, sodass er vorübergehend nicht in Betrieb gewesen ist. Nach der Reinigung steht er seit Freitag nun an der Rahmedestraße.

Derweil wurden am Donnerstag im Rahmen der ersten Südwestfälischen Standort-Konferenz Forderungen aus der Region nach einem schnelleren Neubau der maroden A45-Talbrücke Rahmede zurückgewiesen. Fünf Jahre und nicht weniger bis zum Neubau der A45-Talbrücke Rahmede. Diese Botschaft hatte ein Mitarbeiter von Bundesverkehrsminister Volker Wissing mit nach Lüdenscheid gebracht.

Inzwischen wurde auch die erste Personalie für das Büro des Bürgerbeauftragten bekannt.

Auch interessant

Kommentare