Ja, das ist Kunst! Pinselstrich im Wettbewerb

+
Marginale Pinselstriche auf Leinwänden sind im Foyer der Galerie zu sehen.

Lüdenscheid - Am Freitagabend wird um 19.30 Uhr die Ausstellung der Bewerber um den Ida-Gerhardi-Preis in der Städtischen Galerie am Sauerfeld eröffnet. „Kunst jetzt!“ nennt sich die Präsentation und zeigt, womit sich nordrhein-westfälische, junge Künstler aktuell beschäftigen.

Seit fast 30 Jahren und zum 16. Mal stiftet die Sparkasse den mit 5000 Euro dotierten Preis, weitere 3000 Euro stehen dem Gewinner für eine Editionsarbeit zur Verfügung. Grüße der Stadt Lüdenscheid wird Bürgermeister Dieter Dzewas überbringen. Die Einführung in das Thema übernimmt an diesem Abend einer, der seit vielen Jahrzehnten eine Menge von Kunst versteht: Klaus Crummenerl.

Den Preis verleiht dann Markus Hacke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüdenscheid. Die Veranstaltung ist öffentlich, und Gäste sind gern gesehen in der Galerie. Aus knapp 150 Bewerbungen wurden die Künstler Tristan Leander Wilczek, Samuel Treindl, David Semper, Felicitas Rohden, Charlotte Perrin, Inga Krüger, Sumi Kim und Matthias Lars Anders eingeladen und haben inzwischen ihre Kunstwerke und Installationen im Obergeschoss und im Foyer aufgebaut.

Während im Obergeschoss Installationen überwiegen, wird’s im Foyer minimalistisch. Dort hängen Bilder, die nur marginal mit Farben und Formen behaftet sind. Sonntags wird es öffentliche Führungen samt Erläuterungen in der Galerie geben – die erste davon am 30. Juni. Zwei weitere finden am 21. Juli sowie am 11. August statt, jeweils ab 16 Uhr. Die Ausstellung endet a, 15. September mit einer Finissage.

An zwei Terminen wird dann auch die Künstlerin Inga Krüger dabei sein, die sich mit einer Performance bewarb und von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare