78-Jährige bedroht, gefesselt und beraubt

LÜDENSCHEID ▪ Eine 78-jährige Lüdenscheiderin ist am Mittwoch gegen 14.40 Uhr in einem Haus am Oberen Worthhagen von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht, gefesselt und beraubt worden.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann – laut Zeugin circa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schlank, schwarze und etwa schulterlange Haare, blauer Installateuranzug – bei der Seniorin geschellt und angegeben, die Wasseruhr kontrollieren zu müssen. Sie führte ihn daraufhin in den Keller. Als sie sich bückte, trat der Täter, der akzentfreies Deutsch sprach, von hinten an sie heran, hielt ihr ein Messer an den Hals und forderte sie auf, sich ruhig zu verhalten und nicht zu schreien. Außerdem erkundigte er sich nach weiteren Personen im Haus. Die 78-Jährige wurde mit schwarzem Tapeband gefesselt. In ihrer Wohnung entwendete der Unbekannte schließlich Bargeld und flüchtete mit einer Art Handwerkskoffer in unbekannte Richtung. Die Seniorin blieb unverletzt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02351/90 99 0 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare