„6,5 Prozent mehr!": Verdi informiert STL-Mitarbeiter

Die Verdi-Vertreter Josef Filippek (r.) und Bernd Benscheidt informieren STL-Beschäftigte auf dem Fuhrparkgelände.

LÜDENSCHEID ▪ Über die Forderungen der anstehenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst informierte die Gewerkschaft Verdi am Dienstag um 12 Uhr STL-Mitarbeiter in einer „aktiven Mittagspause“.

Unter dem Motto „Wir sind es wert“ fordere die Gewerkschaft 6,5 Prozent oder mindestens 200 Euro mehr für die Beschäftigten der Kommunen und des Bundes, erläuterten die Verdi-Vertreter Josef Filippek (r.) und Bernd Benscheidt auf dem Fuhrparkgelände. Zudem soll es 100 Euro und eine unbefristete Übernahme für die Auszubildenden geben.

„Es geht um die Wurst“

Neben Informationen zur am 1. März beginnenden Verhandlungsrunde brachte das Verdi-Team heiße Würsten („Es geht um die Wurst“) und Getränke mit. Am Mittwoch ab 12 Uhr sollen Beschäftigte der Stadt auf dem Rathausplatz informiert werden. Im Anschluss gibt Verdi in einer Pressekonferenz einen Ausblick auf mögliche weitere Aktionen in den Tarifauseinandersetzungen. ▪ wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare