50 000-Euro Stiftung für Sammlungs-Pflege

Nicht nur eine „gute“, sondern eine großartige Geste ist Wolfgang Schumachers (l.) Spende für die Bürgerstiftung. Da freut sich nicht nur Sparkassen-Vorstand Udo Lütteken.

LÜDENSCHEID ▪ Sammler Wolfgang Schumacher hat dem Geschenk seiner Sammlungen an die Stadt (LN berichteten) jetzt noch eine finanzielle Schenkung folgen lassen: Aus den jährlichen Erträgen von 50 000 Euro, die er der Bürgerstiftung der Sparkasse zukommen ließ, soll die Pflege seiner Sammlungen im Geschichtsmuseum und im Stadtarchiv finanziert werden.

„Bei dieser Sammlung wird es notwendig sein, sich ein wenig intensiver darum zu kümmern“, begründete Schumacher gestern seine Spende. Wie die jährlichen Erträge, die Sparkassen-Vorstand Udo Lütteken auf 1500 bis 2000 Euro schätzte, eingesetzt werden, überlasse er getrost dem Ermessen der Entscheidungsträger im Archiv und im Museum, sagte Schumacher. Neben der Pflege der vorhandenen Sammlung seien auch weitere Ankäufe zur Erweiterung denkbar.

Der Sammler begründete die Schenkung an die Stadt und die ergänzende Bürgerstiftungsspende auch mit der Unterstützung, die er selbst während der langjährigen Sammeltätigkeit erfahren habe: „Viele Menschen haben mir geholfen beim Sammeln dieser Dinge.“

Wolfgang Schumacher ist der zweite Privatspender, der der Bürgerstiftung einen erheblichen Betrag spendet. Als Vorbilder verwies er auf das Ehepaar Dr. Arnhild und Rolf Scholten, das ebenfalls zweckgebundene 50 000 Euro zur Verfügung gestellt hatte. Er sei ein „Nachahmer“ der Scholtens, der gerne weitere Nachahmer „anstiften“ wolle. ▪ thk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare