Straßensanierung soll Mitte April beginnen

+
Schlaglöcher auf der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Lüdenscheid - Noch lässt es die Witterung nicht zu, anstehende Straßensanierungen im Lüdenscheider Stadtgebiet in Angriff zu nehmen. Aber der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) hat bereits zwei ausführende Firmen beauftragt, mit den Arbeiten für Straßenunterhaltungen voraussichtlich Mitte April zu beginnen.

Dabei geht es um die Straße Pieperskamp und Wacholderstück, wie Andreas Fritz, stellvertretender STL-Werkleiter auf LN-Anfrage mitteilte. Im Topf für die Straßensanierung seien in diesem Jahr 400 000 Euro. Daraus werden auch noch Maßnahmen finanziert, die noch aus dem vergangenen Jahr abgearbeitet werden müssen.

Voraussichtlich in der nächsten Woche werde der Gehweg zwischen der Lennestraße in Höhe des Brautmodengeschäfts bis zur Altenaer Straße in Höhe der Fuelbeckerstraße erneuert. Auch am Wehberg im Bereich Zaunkönig-, Nachtigallen- und Amselweg stehen noch Arbeiten an.

„Einige größere Straßenunterhaltungen fallen nach der Übergabe der Abschnitte an den Landesbetrieb NRW ja an den Landesbetrieb“, erinnert Fritz. Darunter fallen zum Beispiel die Lennestraße und die Versestraße mit der Erneuerung der Brücke vor der Brüninghauser Halle oder die Altenaer Straße.

Ein jährlich nach dem Winter aufkommendes und deutlich sichtbares Problem ist das Aufbrechen von Schlaglöchern auf den Straßen. „Bei uns sind ständig Straßenbegeher unterwegs, die Mängel aufnehmen und dann natürlich beseitigen.“ Wo die Löcher besonders tief seien, reagiere der STL möglichst zeitnah. Jetzt, wo die Temperaturen in der Nacht doch noch nah dem Gefrierpunkt liegen können, werde Wintermischgut verfüllt. Werde es dann kontinuierlich wärmer, werde die entsprechende Fläche asphaltiert. „Wir bearbeiten den Straßenabschnitt dann möglichst großflächig.“

Nach dem recht milden Winter dürfte sich die Anzahl der Schlaglöcher diesmal im Vergleich zu kälteren Zeiten in Grenzen halten. Aber einige „Krater“ kennt wohl fast jeder, der im Stadtgebiet unterwegs ist.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare