16.195 Euro für Hospiz-Arbeit an Medardus-Stiftung

+
Die offizielle Scheckübergabe der Lions Clubs an die Medardus-Stiftung fand dort statt, wo der Erlös der Stiftung eingesetzt wird – im Hospiz des Amalie-Sieveking-Hauses.

Lüdenscheid -  Das Golfturnier der Lions Clubs Lüdenscheid Lennetal und Lüdenscheid Medardus zugunsten der Medardus-Stiftung war auch im 26. Jahr seines Bestehens die erfolgreichste Benefizveranstaltung der Lions Clubs in der heimischen Region.

Den Reinerlös von 16.195 Euro überreichten die Club-Präsidenten Thomas Schaumann (Lennetal) und Dr. Jürgen Hagenah (Medardus) am Samstag im Hospiz des Amalie-Sieveking-Hauses an Thorsten Haering und Wolfgang Thalwitzer vom Vorstand der Medardus-Stiftung.

Ziel der Stiftung ist die Unterstützung der Hospiz-Arbeit in Lüdenscheid.

Bei der Übergabe dabei waren außerdem vom Organisationsteam des Turniers Dr. Thilo Hafenrichter, Rüdiger Hoffmann und Klaus-Dieter Voth sowie Schwester Ann Kathrin Köster vom Hospiz in Vertretung für dessen Leiterin Marion Döbbelin. Die Veranstalter des Golfturniers bedankten sich nochmals bei allen teilnehmenden Golf-Spieler und auch beim großen Kreis der Sponsoren, die ganz wesentlich zu dem „respektablen Ergebnis“ beigetragen hätten, so betonte Thalwitzer: „Damit kann die Medardus-Stiftung zu Gunsten der Hospizarbeit im heimischen Raum im 10. Jahr ihres Bestehens dank der immer noch steigenden Zahl der Spender den zweithöchsten Jahresbetrag an Spenden und Zustiftungen feststellen“, freut sich das Vorstandsmitglied.

In diesem Jahr seien dem Hospiz nahezu 10.000 Euro für technische Ausstattung und Instandhaltung zur Verfügung gestellt worden, teilt Thalwitzer weiter mit. -  gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare