15-Jähriger stürzt aus fahrendem Wagen

LÜDENSCHEID - Durch eine leichtsinnige Aktion auf dem Schulhof der Westschule ist am Montag gegen 20 Uhr ein 15-jähriger Lüdenscheider schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte sich der Jugendliche in das offenen Fenster der Beifahrertür eines Wagens gesetzt.

Beine und Oberkörper ragten aus dem Auto heraus. Der 18-jährige Fahrer sei dann im Bereich des Hinterhofes der Westschule im Einvernehmen mit dem Beifahrer angefahren. Während der Fahrt brach vermutlich der Haltegriff und der 15-Jährige stürzte aus dem fahrenden Wagen auf den Asphalt. Da er nicht mehr ansprechbar war, riefen der Fahrer und vier Freunde, die das Geschehen beobachtet hatten, die Feuerwehr. Den Einsatzkräften erzählten sie allerdings nichts von einem Verkehrsunfall, sondern gaben an, ihr Freund sei plötzlich ohnmächtig geworden.

Der 15-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 21-jährige Schwester des Verletzten erfuhr jedoch im Laufe des Abends über das Netzwerk Facebook, wie es in Wirklichkeit zu dem Unfall gekommen war und erschien in der Nacht schließlich mit dem 18-jährigen Fahrer bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern an. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare