14-Jähriger flieht mit Motorroller vor Polizei

Lüdenscheid - In der Nacht zum Ostermontag lieferte sich ein 14-jähriger Lüdenscheider auf einem Motorroller eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Das "Rennen" endete  für den Fahrer erst in einer Baustelle  und dann auf der Wache. Sein Beifahrer entkam zu Fuß.

Am Ostermontag gegen 3 Uhr wollte die Polizei in Lüdenscheid einen Jugendlichen anhalten und kontrollieren, da er mit seinem Motorroller mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Heedfelder Straße in Richtung Heedfeld unterwegs gewesen sei. Der 14-jährige, führerscheinlose Fahrer missachtete jedoch sämtliche Anhaltesignale und flüchtete mit seinem Sozius vor der Polizei.

Erst am Vogelberg an der Willy-Bürger-Straße endete die Verfolgungsfahrt, wo der Jugendliche den Motorroller laut Polizeiangaben in eine Baustelle lenkte und zu Fall kam. Der Beifahrer flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Wald, wo er der Polizei entkam.

Der Fahrer wurde dagegen von den Beamten gestellt und zur Wache gebracht. Der offensichtlich "frisierte" Motorroller wurde sichergestellt. Der Beschuldigte wurde von einem Erziehungsberechtigten von der Polizeiwache abgeholt. Gegen den 14-Jährigen wurde eine Strafanzeige wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erstattet. - MZV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare