13-jährige Ladendiebin schon wieder erwischt

Symbolbild Polizei Kriminalität Festnahme Dateiname: Symbolbild Polizei Kriminalität Festnahme

Lüdenscheid - Ein Ladendetektiv hat im Stern-Center ein 13-jähriges Mädchen bei Diebstählen erwischt. Nach LN-Informationen hat die junge Diebin gegenüber der Polizei zu Protokoll gegeben, sie sei mit Schlägen bedroht und zu den Straftaten gezwungen worden.

Polizeisprecher Dietmar Boronowski bestätigt auf Anfrage, dass der Beutezug der Schülerin aus Neuenrade in mehreren Geschäften in der Innenstadt stattgefunden hat. Demnach klaute die 13-Jährige zunächst im New Yorker mehrere Kleidungsstücke, auch in der Filiale von Hennes & Mauritz steckte sie Textilien in ihre Tasche.

Der Ladendetektiv wurde schließlich im Drogeriemarkt dm im Untergeschoss des Einkaufszentrums auf das Kind aufmerksam. Als er ihre Tasche kontrollierte, kam Diebesgut im Wert von mindestens 500 Euro zum Vorschein, heißt es. Unter den Beutestücken befanden sich rund 40 Nagellack-Fläschchen, Maniküre-Utensilien und Kleidungsstücke aus mehreren Geschäften, darunter ein BH, der für das Mächen viel zu groß ist, wie es heißt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen das Kind, das noch nicht strafmündig ist, aufgenommen. Geprüft werden soll insbesondere, ob Auftraggeber hinter den Diebstählen stecken, die das Mädchen erpresst und auf Diebestour geschickt haben. In einer ersten Vernehmung wiederholte die Schülerin die Erpresser-Geschichte, konnte aber die älteren Mädchen, die angeblich Druck auf sie ausübten, weder namentlich benennen noch beschreiben.

Den Behörden ist die 13-Jährige seit 2013 bereits 15mal aufgefallen – unter anderem wegen Diebstahls, Ausreißens von zu Hause und Körperverletzung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare