Mit viel Liebe und Einsatz

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sprach gestern zur Ausstellungseröffnung „125 Jahre SPD Lüdenscheid“ im Museum.

Lüdenscheid - SPD-Stadtverbandsvorsitzender Gordan Dudas erinnerte an die kleinen Leute, die Großes geleistet haben in der 125-jährigen Geschichte der SPD Lüdenscheid, an „die Idee von Freiheit, die fasziniert“ und untrennbar mit seiner Partei verbunden sei und an Persönlichkeiten, die Verantwortung übernahmen und die Geschichte prägten – vor Ort und bundesweit.

Die Ausstellungseröffnung zum 125. Geburtstag in den Städtischen Museen am Sauerfeld war gestern Abend geprägt vom Rückblick auf die lange Geschichte der Sozialdemokraten, aber auch vom Blick nach vorn. Harald Metzger, der gemeinsam mit Dr. Dietmar Simon, Wolfgang Teipel, Rolf Scholten und Fabian Ferber eine Festschrift erarbeitet hatte, trug Auszüge vor und hob die personelle Kontinuität in der Leitung des Stadtverbandes hervor – „im Gegensatz zu der auf Bundesebene“, fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft lobte das Engagement vor Ort und mit wieviel Liebe die Festschrift und die Ausstellung auf die Beine gestellt worden seien: „Solche Leute wie ihr sind es, die Geschichte der SPD mit ihrem Einsatz geprägt haben.“

Manches scheine heute so selbstverständlich, „dabei sind Sozialdemokraten für ihre Ideale verfolgt worden oder sind sogar dafür gestorben.“ Aus einem tiefen Gefühl für Gerechtigkeit sei die SPD gegründet worden. Heute gelte es zum Beispiel, sich für ein durchlässigeres Bildungssystem einzusetzen, damit alle Kinder alle Chancen hätten. Ob Inklusion oder Integration, Mindestlohn oder Rente – „der Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist ganz wichtig, und dafür steht und dafür kämpft die SPD.“

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare